Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Analyse der Prüfungsmodalitäten für Menschen mit Behinderungen

Eine schriftliche Befragung in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation soll Aussagen liefern, welche Prüfungsmodifikationen für behinderte Prüfungsteilnehmer derzeit zur Anwendung kommen (Ist-Stand). Im Rahmen der Untersuchung soll außerdem dem festgestellt werden, ob die Beispiele, die in der Orientierungshilfe aufgeführt sind, unter den gegebenen Veränderungsaspekten noch zeitgemäß sind. Kammern und Prüfungsausschüsse sollen über das Ergebnis informiert und um Stellungnahmen gebeten werden.

- Es soll analysiert werden (Sachverständigenkreis), inwieweit die neuen Prüfungsformen für verschiedene Behindertengruppen besonders geeignet sind und wenn nicht, welche Alternativen in der Prüfung zur Anwendung kommen können. Einbezogen werden neben Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation auch Kammern und Prüfungsausschüsse. Schwerpunkt des Informationsaustausches sollen die konkreten Praxiserfahrungen der Prüfer sein.

- Ziel ist eine Neuformulierung der Orientierungshilfe, ggf. auch Vorschläge für eine Überarbeitung der Empfehlungen des Hauptausschusses, wobei zusätzlich mehrere aktuelle Fallbeispiele erarbeitet werden sollen.

Methoden:

- Schriftliche Erhebung:
Die Erhebung hat Aussagen geliefert, welche Prüfungsmodifikationen für behinderte Prüfungsteilnehmer zur Anwendung kommen (Ist-Stand) und wo im Einzelnen Handlungsbedarf hinsichtlich einer Neugestaltung behindertengerechterngerechter Prüfungen gesehen wird. Einbezogen waren Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation für Menschen mit Körper-, Sinnes-, Lernbehinderungen und psychischen Behinderungen (bzw. Mehrfachbehinderungen).
Die schriftliche Befragung in 65 Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation wurde durchgeführt. Bei den ausgewählten Einrichtungen handelt es sich um Berufsbildungswerke (BBW) und Berufsförderungswerke (BFW). Sie sind auf alle Bundesländer flächendeckend verteilt.
In Zusammenarbeit mit einer Expertenkommission soll nun analysiert werden, inwieweit neue Prüfungsformen im Rahmen der Neuordnung anerkannter Ausbildungsberufe für Menschen mit Behinderungen besonders geeignet sind.

- Neuformulierung der Orientierungshilfe und Fallbeispiele:
Neben der Auswertung der Ergebnisse der Befragungen und der Neuformulierung der Orientierungshilfe ist vorgesehen, typische Fallbeispiele zu erarbeiten. Außerdem sollen Kammern/Prüfungsausschüsse über das Ergebnis informiert und um Stellungnahme gebeten werden.

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.



Beginn:

01.04.2001


Abschluss:

31.12.2003


Art:

Eigenprojekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO2426


Informationsstand: 04.06.2013