Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Konstruktion und Validierung einer deutschen Version des Pain Stages of Change Questionnaire (PSOCQ)

Ca. 8%-10% der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland sind wegen chronischer Schmerzen behandlungsbedürftig. Im Rahmen von Schmerzbewältigungsprogrammen wurde insbesondere die Effektivität kognitiv-behavioraler Techniken empirisch belegt. Dennoch zeigt es sich, dass viele Patienten beim Erlernen und Durchführen dieser Techniken (noch) nicht ausreichend erfolgreich sind. Vermutet wird, dass diese Personen nicht motiviert und/oder in der Lage sind, einen Veränderungsprozess in Gang zu setzen und eigene Aktivitäten erfordernde psychologische Interventionen als neues Verfahren neben traditionellen, eher passiv ausgerichteten somatischen Behandlungsverfahren anzunehmen. Das transtheoretische Modell der Verhaltensänderung nach Prochaska und DiClemente beschreibt die Veränderung bzw. die Veränderungsbereitschaft von gesundheitsbezogenen Verhaltensweisen anhand von Stadien, in denen Personen sich in Bezug auf einen bestimmten Problembereich, wie z. B. Vorsorgeverhalten, befinden. Die sechs Stadien des transtheoretischen Modells wurden von den Autoren als precontemplation (Vorstadium des Nachdenkens) contemplation (Stadium des Nachdenkens), preparation (Vorbereitungsstadium), action (Handlungsstadium), maintenance (Durchhaltestadium) und termination (Schlußstadium) bezeichnet. Das Modell wurde in einer Reihe von Studien in unterschiedlichen Anwendungsbereichen empirisch gut belegt. Kerns et al. (1997) vom Pain Management Center am New Haven Veterans Administration Hospital (Yale University, USA) übertrugen dieses Modell erstmals auf den Bereich der Rehabilitation chronischer Schmerzen und entwickelten hierzu ein spezielles diagnostisches Instrument (Pain Stages of Change Questionnaire, PSOCQ). In Anlehnung an diese Entwicklung soll in der geplanten Untersuchung in enger Kooperation mit R. Kerns (New Haven, USA) ein deutschsprachiges Instrument konstruiert und validiert werden, das die am Modell von Prochaska und DiClemetne orientierten, sogenannten transtheoretischen Stadien abbildet und die Zuordnung von Patienten zu einzelnen Stadien erlaubt. Die Studie soll Daten zur Gültigkeit des Stadienmodells liefern und einen Beitrag zur differentiellen Indikation von Therapieprogrammen bei chronischen Schmerzsyndromen in der ambulanten Versorgung sowie medizinischen Rehabilitation leisten.



Beginn:

01.12.1999


Abschluss:

30.11.2001


Art:

Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)



Weitere Informationen


Abstract

Preliminary Validation of a German Version of Pain Stages of Change Questionnaire

Based on an epidemiological study, an estimated one in ten adults is in need of treatment because of chronic pain in Germany. In Germany, chronic pain syndromes are usually treated during participation in a three to six week inpatient rehabilitation program or during several months in an outpatient facility. The effectiveness of cognitive-
behavioral techniques within such multidisciplinary pain management programs has been verified in many studies. Unfortunately, many patients do not benefit from these treatment approaches. Either these patients do not participate in the offered programs, discontinue their participation prematurely, or fail to transfer learned skills to their everyday routine at home. Several reasons for these negative outcomes have been proposed, including insufficient motivation, failure to comprehend the techniques, or poor adherence treatment recommendations. Increased attention to motivation or willingness to adopt the use of cognitive-behavioral techniques in the management of chronic pain is clearly indicated. The development of instruments which could be used to assign the right person to the right program may also prove beneficial in addressing these concerns and ultimately, may contribute to improved outcomes for a larger proportion of individuals reporting chronic pain.
Kerns et al. (1997) developed the Pain Stages Of Change Questionnaire (PSOCQ), based on the transtheoretical model (TTM) of behavior change (Prochaska & DiClemente, 1982). It presents a reliable and valid instrument that documents the motivational willingness of chronic pain patients. Using the measure, each patient can be assigned to a transtheoretical stage: precontemplation, contemplation, preparation, action, maintanance and termination.
Our study´s aim is the development of a German-language instrument that describes all six stages and should document the willingness of chronic pain patients to use cognitive-behavioral methods for pain management independently


Referenznummer:

R/FO2510


Informationsstand: 10.03.2014