Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Neuropsychologische und familiengerechte Korrelate des Verlaufs der Schizophrenie und des schizotypen Verhaltens (Ergänzungsantrag zur ABC-Schizophreniestudie)

Diese geplante Studie ergänzt zwei laufende und geförderte klinisch-epidemiologische Projekte zum Früh- und Langzeitverlauf der Schizophrenie der Arbeitsgruppe: Die ABC-Schizophreniestudie (DFG) und die Risikointerstudie (BMBF). Die ABC-Stichproben der im Früh- und Langzeitverlauf systematisch untersuchten Patienten und ihrer Kinder können zu offenen Fragen der Neuropsychologie der Schizophrenie, der Komplikationen im Verlauf der Schizophrenie (u. a. tardive Dyskinesien), der familiär-genetischen Determination der Schizophrenie und des Zusammenhangs zwischen Verlaufscharakteristika, neuropsychogischen Dysfunktionen und familiärer Belastung beitragen. Die prospektive, einzelsymptomorientierte Verlaufscharakterisierung in der ABC-Studie kann zum folgenden Thema Fragestellungen klären: Wie sieht der Zusammenhang zwischen Ersterkrankungsalter und Langzeitverlauf der Schizophrenie einerseits aus?
Ebenso können psychopathologische und familiengenetische Risikofaktoren von tardiven Dyskinesien indentifiziert werden. Die Untersuchung der Eltern- und der Kinderstichproben der beiden bewilligten und bereits laufenden Studien erlaubt aussagekräftige genetische Assoziationsstudien zur Suche nach Genorten für die Schizophrenie, für schizotypes Verhalten und für Spätdyskinesien. Mit der Stichprobe werden Interviews sowie neuropsychologische Untersuchungen durchgeführt sowie Blutproben entnommen.



Beginn:

01.01.2001


Abschluss:

01.06.2004


Art:

Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO2542


Informationsstand: 14.06.2013