Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen

Bei dem Modellversuch geht es darum, die Schulabgänger der Schulen zur individuellen Lernförderung und der Sonderpädagogischen Förderzentren in der Konkurrenz um die Ausbildungs- und Arbeitsplätze nicht ins Hintertreffen geraten zu lassen. Das Konzept dient dazu, das praxisorientierte Angebot vor und beim Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt zu erweitern.
Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf der Jahrgangsstufe 7-9 lernen zum einen durch Betriebserkundungen und Praktika in verschiedenen Sparten unterschiedliche Berufsfelder kennen und erkunden so ihre Fähigkeiten und Interessen. Zum anderen werden durch eine enge Kooperation zwischen Förderschule, Berufsberatung und Berufsbildungswerken bzw. Werkstätten die Diagnostik-Möglichkeiten verbessert, so dass den Jugendlichen bei der Berufswahlentscheidung bestmöglich geholfen werden kann. Die intensivierte Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, aber auch mit den Eltern der Jugendlichen ist ein besonderes Kennzeichen dieses Modellversuchs.
Der Modellversuch wird derzeit an 29 Förderschulen in Bayern erprobt.



Beginn:

01.09.2002


Abschluss:

31.07.2004


Art:

Modellprojekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3091


Informationsstand: 14.04.2020