Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Erarbeitung von Handlungshilfen für die Beurteilung der Arbeitsbedingungen hinsichtlich der volkswirtschaftlich besonders bedeutenden Belastungen des Muskel- und Skelettsystems

Physische Fehlbelastungen stellen eine Gefährdung des Muskel-Skelett-Systems dar und sind eine wesentliche Ursache für Muskel-Skelett-Erkrankungen. Entsprechende Erkrankungen stehen in allen Industrienationen an Nr. 1 der Krankheitsstatistiken. In Deutschland waren 2001 allein 28,3% der Arbeitsunfähigkeitstage auf diese Krankheitsart zurückzuführen (Fehlzeitenreport 2002).
Laut Arbeitsschutzgesetzt hat der Arbeitgeber durch eine Beurteilung der für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Für die Beurteilung von arbeitsbedingten Belastungen des Muskel-Skelett-Systems und physischen Fehlbelastungen gibt es bisher keine einheitlichen Regelungen.
Im Rahmen einer mehrjährigen Forschungsarbeit wurde in der BAuA ein auf diesen Problemkreis zugeschnittenes praxisgerechtes Methodeninventar entwickelt und erprobt.
An der Erarbeitung waren Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Vertreter des Bundes und der Länder, Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen, Mitarbeiter von Hochschulen und Verbänden beteiligt.
Das Methodeninventar soll jetzt als betriebliche Standardmethode in Aus-, Weiter- und Fortbildung nach einem Mindestqualitätsstandard gelehrt werden. Dazu sind die ausgearbeiteten Module didaktisch aufzubereiten und in einer verbindlichen Seminarkonzeption den Multiplikatoren zur Verfügung zu stellen. Dieses Seminar soll sich möglichst leicht in die bereits bestehenden Angebote integrieren lassen und drei Interessentengruppen spezifisch ansprechen: Betriebs- und Werksärzte, Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsvorbereiter, Unternehmer von Kleinbetrieben und Handwerker.
Für das Modul 'Betriebsärztliche-orthopädische Diagnostik' liegt bereits eine eigenständige Seminarkonzeption für die betriebsärztliche Aus- und Fortbildung vor.



Beginn:

01.01.2003


Abschluss:

31.12.2004


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)

Inititative Neue Qualität der Arbeit (INQA)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3126


Informationsstand: 20.08.2003