Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Chance 24 - Berufliche Bildung für behinderte Menschen in WfbM

Chance 24 ist ein neuartiger Qualifizierungsgang in Werkstätten für behinderte Menschen. 4 Werkstätten aus Hamburg bieten für 24 Teilnehmende eine Qualifizierung nach § 69 an. Diese eröffnet den Werkstattbeschäftigten Chancen zur beruflichen Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Es können bis zu 10 Qualifizierungsbausteine in vier unterschiedlichen Berufsfeldern absolviert werden: Gastronomie-Küche, Gastronomie-Service, Hotel-Service und Einzelhandel.

Die Qualifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit Hamburger Betrieben, die wohnortnah gefunden wurden. Die Anleitung vor Ort erfolgt durch die Fachkräfte der Werkstätten. Berufsbegleitender Blockunterricht vertieft die Unterrichtsinhalte und ist individuell auf die Fähigkeiten der Teilnehmenden abgestimmt. Die Teilnehmenden erhalten durch die Handelskammer Hamburg bestätigte Zertifikate für die absolvierten Qualifizierungsbausteine.

Das Projekt richtet sich vor allem an Menschen mit geistiger Behinderung im Grenzbereich zur Lernbehinderung: Menschen, die nicht im hohen Maße auf begleitende Hilfe angewiesen sind, jedoch über gängige, standardisiert verlaufende Maßnahmen nicht qualifizierungs- bzw. ausbildungsfähig sind. Zielgruppe sind Absolventinnen und Absolventen von Förderschulen, Integrationsklassen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Produktionsbereich mit Anspruch auf Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen.



Beginn:

01.09.2004


Abschluss:

30.06.2007


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesagentur für Arbeit
Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union
Freie und Hansestadt Hamburg



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3338


Informationsstand: 14.04.2020