Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Equal Indigo - Integrierte Dienstleistung gemeinsam organisieren

EQUAL ist eine EU-Gemeinschaftsinitiative, die neue Wege, Methoden und Konzepte gegen Diskriminierung und Ungleichheiten am Arbeitsmarkt entwickeln will. Das Projekt Indigo - Integrierte Dienstleistung gemeinsam organisieren richtet sich an Menschen mit Behinderungen, gesundheitlichen Erkrankungen und schweren psychosozialen Beeinträchtigungen.
Equal Projekte sind drei Grundsätzen verpflichtet: Arbeit im Netzwerk, Entwicklung von Innovation und Transnationale Zusammenarbeit.

Es haben sich in Indigo neun Partner zu einer so genannten Entwicklungspartnerschaft zusammengefunden, die mit unterschiedlichen Ansätzen zum Ziel haben, die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben nachhaltig zu verbessern. Die Brücke Schleswig-Holstein ist Zuwendungsempfängerin und Koordinatorin dieser Projektaktivitäten.

Die Indigo Innovationen:
Jeder Partner hat ein eigenes Teilprojekt mit eigenen Aktivitäten, welche zum Gelingen dieser beiden Schwerpunkte beitragen:

Indigo will die Zusammenarbeit mit den Unternehmen intensivieren.
Vor dem Hintergrund, dass psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz deutlich gestiegen sind und die Menschen grundsätzlich immer älter werden, macht sich Indigo stark für das Thema Prävention im Betrieb. Sie beraten Unternehmen was sie tun können, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnnen zu erhalten oder erkrankten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen die langsame Rückkehr an ihren Arbeitsplatz zu ermöglichen und somit Ausgliederung zu verhindern.

Indigo will die Strukturen für die Rehabilitation und Integration von Menschen mit Behinderung verbessern.
Für die Rehabilitation und Integration behinderter Menschen in Deutschland sind unterschiedliche Kostenträger, wie z. B. die Rentenversicherung, Krankenkassen oder Agentur für Arbeit, auf unterschiedlicher gesetzlicher Grundlage tätig. Unklare Zuständigkeiten und komplizierte Verwaltungsabläufe erschweren in diesem System den Zugang für Hilfebedürftige zu Leistungen. Indigo entwickelt neue Verfahren, wie Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, die auf den individuellen Hilfebedarf zugeschnitten sind, organisiert werden können.

Im Teilprojekt 'Netzwerk individuelle Rehabilitationsplanung' wird in der Kieler RPK-Einrichtung (medizinische und berufliche Rehabilitation für Menschen mit psychischen Erkrankungen / Behinderungen) der Brücke SH ein ICF-basiertes Rehabilitationsmanagement (Rehabilitationsdiagnostik, -planung und -dokumentation) modellhaft eingeführt. Ressourcenorientierung und Geschlechtersensibilität werden besonders beachtet. Eine Prozessbeschreibung soll entstehen, die andere Leistungserbringer im Bereich der Rehabilitation unterstützen kann, ein ICF-basiertes Rehabilitationsmanagement einzuführen.



Beginn:

01.07.2005


Abschluss:

31.12.2007


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union
EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Abstract

The project Indigo

Indigo is an employment market project for supporting the employment capacity of people with disabilities, health problems and severe psychosocial impairments.
The goal of Indigo is to counter possible exclusion from the employment market with meaningful alternatives, and to begin (re)integration into work. Within the Indigo network, various participating organisations work together to develop innovative ideas for shaping the employment market in Schleswig-Holstein and to test these ideas in practice.
In line with the motto 'pulling together', Indigo brings employers, the disabled, individuals threatened by exclusion, and funders and providers of support services together at one table.

Goals
Indigo is an association of nine operative partners that have come together in a so-called development partnership. Each partner is responsible for a sub-project and its own activities, with the goal of achieving the following:
- (Re)integrate people with disabilities or individuals with chronic illness or health-related or other psychosocial impairments into the mainstream employment market.
- Prevent the exclusion of members of the target groups from the employment market.
- Tailor rehabilitation, integration and training measures towards the requirements of the regional economy.
- Increase the readiness and capability of companies to actively participate in the integration of employees with reduced capability or disabilities.

Tasks Indigo has set itself the following tasks:
- Indigo aims to improve support planning processes by organising support planning conferences and introducing a common diagnostic language
- Indigo will intensify cooperation with companies and company supervisors/management, for example through counselling and workshops on the topics of prevention and integration management.
- Indigo aims to improve existing support services by introducing and offering training programmes in case management and interconnecting medical and occupational rehabilitation
- Indigo promotes equality among men and women - gender mainstreaming
- Indigo will work for the integration of foreign-born residents of our country and their cultures, and is against racism or xenophobia.


Referenznummer:

R/FO3396


Informationsstand: 05.11.2007