Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

BEST - Behindertenhilfe-Effekte-Studie

Dokumentation in der Behindertenhilfe steht vor der Schwierigkeit, zahlreiche Interessen und Anforderungen unterschiedlicher Ebenen zu bedienen. Auf der Ebene der Leistungserbringer soll Dokumentation der klientenbezogenen Planung dienen, die eine möglichst passgenaue und individualisierte Hilfe anstrebt. Auf der Ebene der Einrichtungen und Träger muss Dokumentation einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung erbringen, in dem sie Hinweise und Anregungen zu Verbesserungsprozessen anbietet. Sie sollen u. a. eine transparente Abbildung erbrachter Leistungen gegenüber dem Kostenträger ermöglichen und zunehmend werden sozialplanerische Erfordernisse an Dokumentationssysteme herangetragen.
Um die Koordination und Effizienz von Dokumentation in der Behindertenhilfe zu steigern, engagiert sich die Arbeitsgruppe BEST für die Entwicklung eines Gesamtsystems zur Dokumentation, das den Interessen aller Beteiligten und dem gemeinsamen Gesamtziel der Teilhabe Rechnung trägt. Basierend auf der Grundhaltung des Empowermentansatzes setzt BEST stärker als herkömmliche Systeme an den Ressourcen des Klienten an. BEST ist ein Einzelfall bezogenes Dokumentationssystem, das auf der Basis von Selbstevaluation und Fremdevaluation Qualitätssicherung ermöglicht. Für eine zielorientierte Zusammenarbeit zwischen Klient/in und Betreuer/in richtet die Dokumentation mit BEST den Blick auf die Stärken des Klienten und Betreuung wird im Sinne von 'Coaching' verstanden, in der Entwicklungen nicht verordnet, sondern durch kreative Prozesse begleitet und gefördert werden. Mit BEST sollen auf wissenschaftlicher Basis die Effekte und Verläufe von Hilfen sowie der effizienten Einsatz von Ressourcen überprüft werden können. Mit BEST soll für alle Wohnstätten und Bereiche des Betreuten Wohnens eine einheitliche Form der Dokumentation geschaffen werden, die der Einrichtung nach außen einen Argumentationsvorsprung liefert und zum Leistungsnachweis gegenüber dem Kostenträger geeignet ist. Nach innen gerichtet, bietet BEST der Einrichtung eine fundierte und gewinnbringende Grundlage für Reflexions- und Verbesserungsprozesse. Die Arbeitsgruppe, die die Entwicklung des Verfahrens vorantreibt, setzt sich zusammen aus Vertreter/innen der Praxis und der Wissenschaft.


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Hessisches Sozialministerium



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3397


Informationsstand: 13.10.2006