Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Modellprojekt Lehrerfortbildung

Das Ziel des Projekts ist es, den Berufseinstieg von Schülerinnen und Schülern von Förderschulen besser zu fördern. Der Weg dazu ist eine bessere Qualifizierung von Lehrern: Am 1. September 2006 startete mit einem Auftakt-Workshop eine neunmonatige Lehrerfortbildung für 42 Lehrerinnen und Lehrer von nordrhein-westfälischen Förderschulen für körperlich und sehbehinderte Kinder.

In Rahmen von acht verschiedenen Fortbildungsbausteinen lernen die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer die aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt ebenso kennen wie die Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten für behinderte Menschen in Ausbildung und Beruf. Mit Einheiten zu Bewerbungstrainings, Selbstbehauptungsstrategien für Menschen mit Handicap oder Techniken zur Erhebung von Fähigkeiten sollen sie in die Lage versetzen werden, ihre Schülerinnen und Schüler aktiv zu unterstützen beim Übergang in den Beruf. Die Fortbildungsmodule werden gestaltet von Referentinnen und Referenten aus Betrieben, Personal- und Unternehmensberatungen und Hochschulen, aber auch von Arbeitsagentur oder Integrationsamt.

Wenn nicht in den Abgangsklassen der Förderschulen aktiv auf einen Einstieg in Ausbildung und Beruf hin gearbeitet wird, führt der Weg der Jugendlichen mit Handicap meist automatisch in die Werkstatt für behinderte Menschen - auch wenn nach Einschätzung der Integrationsämter ein Teil der Schülerinnen und Schüler sich durchaus auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt behaupten könnte. Daran wird die große Bedeutung von Schule und Lehrerschaft deutlich für das Thema Berufseinstieg, und hier setzen deshalb die Integrationsämter auch an mit ihrem Projekt.

Ob die Fortbildung die selbst gesteckten Ziele erreicht und den Bedürfnissen der Praxis entspricht, wird in einer Begleitstudie vom Bonner infas-Institut untersucht.



Beginn:

01.09.2006


Abschluss:

31.07.2008


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Inklusionsamt Rheinland (vom Landschaftsverband Rheinland)
Inklusionsamt Westfalen (vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3403


Informationsstand: 14.04.2020