Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Arbeiten und Lernen

Herausforderung:
Ausgehend von der gegenwärtigen Zurückhaltung der Firmen, Menschen mit Behinderungen - und hier vor allem Jugendlichen - eine Chance auf dem Arbeitsmarkt anzubieten, soll mit diesem Projekt ein anderer Weg aufgezeigt werden. Dazu wird ein neuer Ansatz in der Berufsausbildungsvorbereitung durch die gleichrangige Verbindung von praktischer Arbeit und Vermittlung berufsorientierter theoretischer Kenntnisse bis hin zum Hauptschulabschluss erprobt.

Bisherige berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für die Zielgruppe fanden größtenteils in 'verschulter' Form statt. Die Praktikumsphasen waren zeitlich begrenzt und ermöglichten nur einen geringen Einblick in betriebliche Abläufe. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren finanziell abhängig von der Gewährung von Berufsausbildungsbeihilfe durch die Agentur für Arbeit, unabhängig von ihren persönlich gezeigten Leistungen.

In diesem Projekt soll kontinuierliche praktische Arbeit und theoretische Bildung miteinander verknüpft werden.

Ziele:

Ziel des Projektes ist es, insgesamt 24 Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung zielgerichtet auf eine handwerkliche Berufsausbildung vorzubereiten.

Die potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer rekrutieren sich aus dem Pool der Reha-Abteilung der ARGE Stendal. Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können aber auch in Kooperation mit anderen Teilprojekten der Entwicklungspartnerschaft vermittelt werden.

Im Ergebnis der Maßnahme sollen sie ihre individuelle Ausbildungsfähigkeit nachweisen. Aufgrund der nachgewiesenen Kenntnisse und Fähigkeiten ergeben sich ihre weiteren Einsatzmöglichkeiten:
1. Vermittlung in eine betriebliche Ausbildung,
2. Vermittlung in eine außerbetriebliche Ausbildung,
3. Arbeitnehmertätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder
4. Tätigkeit in einer Werkstatt für Behinderte.

Zielgruppe:

In diesem Projekt soll ein neuer Ansatz zur beruflichen Integration von jungen Menschen mit Behinderungen entwickelt und prototypisch erprobt werden.

Zielgruppe der Erprobung des Ansatzes sind 24 Jugendliche und junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen, um eine möglichst breite Übertragbarkeit zu sichern. Die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer werden so betreut, dass sie den Zusammenhang von Lernen und Arbeiten erfahren.

Die praktische Arbeit in den unterschiedlichen Partnerbetrieben ermöglicht ihnen Einblicke in ein Unternehmen und macht deutlich, dass Integration hier von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelebt wird.



Beginn:

01.07.2005


Abschluss:

30.06.2007


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union
EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3407


Informationsstand: 14.04.2020