Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

EIBE II: Entwicklung und Integration eines betrieblichen Eingliederungsmanagements nach § 84 Abs. 2 SGB IX

In der Fortsetzung des Projektes EIBE I geht es um
- die Fortführung der Erkenntnissammlung anhand konkreter Eingliederungsarbeit,
- die Fortführung, Verbesserung und Erweiterung der entwickelten Praxishilfen
- die Weiterentwicklung und Differenzierung des Datenschutzkonzepts
- die Anpassung der Arbeitsmaterialien auf unterschiedliche Unternehmensgrößen, -branchen und -formen
- die Zusammenführung aller betrieblichen und außerbetrieblichen Gesundheitsdaten zu einem umfassenden betrieblichen Gesundheitsbericht
- die Entwicklung von Kriterien für ein Bonus- und Prämiensystem
- die Auditierung nach CBDMA (TM) weiterer Unternehmen
- die Weiterentwicklung der EIBE-Internetplattform, ggf. auch Schaffung eines Forums für Arbeitgeber
- die Ausweitung der Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit
- die Vermarktung der Produktlinie unter dem Motto 'wir im dialog'.

Die umfangreichen Aufgaben erfordern eine Erweiterung der bisherigen erfolgreich verankerten Projektstrukturen. So werden neben dem Projektteam und den drei Arbeitskreisen in Zukunft Fachgruppen zu den Themen Produktoptimierung, Recht, Dienstleistung Prävention und Qualitätssicherung installiert.

Zwischenergebnisse werden kontinuierlich auf der Homepage http://www.eibe-projekt.de bekanntgegeben. Fachgruppenspezifische Workshops und weitere Veranstaltungen beziehen insbesondere auch weitere Fachexperten und haben u. a. auch eine frühzeitige Übertragung der Projektergebnisse in die Unternehmen zum Ziel.

Unternehmen, die an einer Implementierung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements interessiert sind oder Erkenntnisse aus ihrer eigenen Praxis gesammelt haben, sind herzlich zur Mitarbeit aufgerufen.



Beginn:

01.04.2007


Abschluss:

31.07.2009


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales - BMAS



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3489


Informationsstand: 25.06.2018