Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Evaluation der modifizierten und weiterentwickelten Psychosomatischen Rehabilitationsnachsorge (PRN) der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Ziele:

Im Zuge der ersten PRN-Evaluation (2002-2004) wurden im Struktur- und Prozessbereich Modifikationen eingeführt, die für eine Optimierung im Ablauf der Maßnahme insbesondere an der Schnittstelle Klinik / Nachsorge gesorgt haben. Eine zweite Struktur- und Prozessanalyse hat die Wirksamkeit der implementierten Modifikationen bereits belegt. Sie konnte jedoch noch nicht in der Ergebnisevaluation hinsichtlich der Nachsorgeeffekte für die Rehabilitanden berücksichtigt werden. Ziel der Studie ist es daher, endgültig die Wirksamkeit der modifizierten und weiterentwickelten Maßnahme zu beurteilen und so dem Leistungsträger eine valide Entscheidungsgrundlage für oder gegen die PRN an die Hand zu geben.

Fragestellungen:

- Können die Rehabilitanden die in der Reha gewonnenen Fortschritte mit Hilfe der Nachsorge über den Zeitraum eines Jahres halten oder - im Vergleich mit der Kontrollgruppe - sogar verbessern?
- Hat die Psychosomatische Reha-Nachsorge einen stabilisierenden Effekt auf die Erwerbstätigkeit?
- Werden durch PRN die Kosten für die Sozialversicherung gesenkt?

Methode:

Zur Evaluation der Nachsorgeeffekte soll eine experimentelle Langzeitstudie (RCT) mit zwei Messzeitpunkten und einer Kontrollgruppe durchgeführt werden. Hierfür werden psychometrische Messinstrumente eingesetzt sowie für den Leistungsträger besonders relevante Zielkategorien wie Wiederaufnahmerate der Arbeit, Berentung u. ä. mittels Patienten- und Arzt-/ Therapeutenfragebögen (Klinik und Nachsorge) untersucht werden.



Beginn:

01.07.2007


Abschluss:

30.06.2011


Art:

Gefördertes Projekt / Studie / Evaluation


Kostenträger:


Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung e. V. Norderney



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3645


Informationsstand: 20.12.2019