Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Inklusionsmodell Übergang Schule - Erwachsenenleben

Ziel des Modellprojekts ist die Unterstützung behinderter Menschen in der Übergangsphase von der Schule ins Erwachsenenleben.
Dies umfasst
- eine gezielte Vorbereitung von Förderzentren mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung und deren Schülerinnen und Schülern, zur stärkeren Ausrichtung der berufspraktischen Orientierung an die Gegebenheiten des allgemeinen Arbeitsmarktes
- die Etablierung nachhaltiger Inklusionsstrukturen in den Schulen (Berufswegekonferenz) und in der Region (regionale Netzwerkkonferenz)
- die Weiterentwicklung der praktischen Nutzungsmöglichkeiten des Persönlichen Budgets, um Schülerinnen und Schülern und anderen Nutzerinnen und Nutzern mehr Wunsch-, Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Lebensplanung zu geben.

Die grundsätzliche Leitidee beruht dabei auf dem Prinzip der Inklusion.
Das Projekt wird mit Integrationsfachdiensten, Förderzentren und einer integrativen Gesamtschule in fünf Kreisen und zwei kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein durchgeführt.

Das Projekt unterteilt sich in vier Phasen. Die beiden ersten Phasen, Entscheidung für die Projektteilnahme und die berufliche Orientierung, finden in der Schulzeit statt, die Phasen drei (betrieblicher Berufsbildungsbereich) und vier (Persönliches Budget für Arbeit) beginnen erst im Anschluss an die Schulzeit.

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.



Beginn:

01.01.2008


Abschluss:

31.12.2010


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Integrationsamt Schleswig-Holstein (vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3777


Informationsstand: 03.01.2020