Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Motivation zu gesundheitlichem Handeln bei Patienten in der stationären Rehabilitation

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.

Hintergrund:

Patienten mit chronischen Erkrankungen unterscheiden sich erheblich hinsichtlich ihrer individuellen Motivation zu gesundheitlichem Handeln. Das Stufenmodell der Veränderungsmotivation (Prochaska & DiClemente, 1983, 1992) beschreibt die Motivation zur Verhaltensänderung als mehrstufigen Prozess, bei dem jeweils bestimmte Veränderungsstrategien effektiv sind. Diese Strategien werden in dem neuen Gesundheitsbildungsprogramm 'Aktiv Gesundheit fördern' des VDR therapeutisch genutzt. Die Patienten werden zur Eigenaktivität im Hinblick auf eine gesundheitsorientierte Lebensführung motiviert.

Ziele und Fragestellungen:

Ziel des Projektes ist es, Maßnahmen zur Erhöhung der Motivation zu sportlicher Aktivität, gesunder Ernährung und Entspannungsübungen bei Patienten mit orthopädischen, kardiologischen und endokrinologischen Erkrankungen auf Basis des Stufenmodells der Veränderungsmotivation zu untersuchen. Dabei sollen erstens Instrumente zur Erfassung der motivationalen Voraussetzungen und Prädiktoren der Motivation bei Rehabilitanden differenziert überprüft werden. Zweitens wird das neue Gesundheitsbildungsprogramm im Vergleich zu den bisher üblichen Vorträgen in der stationären Rehabilitation hinsichtlich der Effekte auf die Motivation evaluiert. Drittens wird die Generalisierbarkeit der Ergebnisse auf verschiedene Indikationen und Kliniksettings geprüft.

Studiendesign:

Mit einem multizentrischen, kontrollierten, randomisierten und prospektiven Design werden 1215 Patienten in drei Rehabilitationskliniken untersucht. Die Variablen werden mittels standardisierter Patienten- und Therapeutenfragebögen sowie medizinischer Daten zu vier Zeitpunkten erhoben (Reha-Beginn, -Ende, 3 und 12 Monate nach Reha-Ende).

Ergebnisse:

Die Ergebnisse sollen in anwendungsorientierter Form veröffentlicht werden. Dies beinhaltet auch Vorschläge, wie die Motivation diagnostisch erfasst und mit welchen rehabilitativen Maßnahmen sie optimiert werden kann.

Forschungsverbund Bayern



Beginn:

01.01.2002


Abschluss:

31.12.2004


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FOFVB1B5


Informationsstand: 14.06.2018