Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Ambulante prä- und poststationäre Maßnahmen - ein Beitrag zur Flexibilisierung der stationären psychosomatischen Versorgung (Präpostprojekt)

Fragestellung:

Patienten, die sich einer stationären verhaltenstherapeutischen Rehabilitationsmaßnahme unterziehen, sind im Vorfeld der Aufnahme oftmals wenig zu einer solchen Intervention motiviert. Bei der Entlassung stehen sie meist vor dem Problem, das in der Klinik Erlernte zu Hause umzusetzen. Das PräPostProjekt versuchte diese Schwierigkeiten durch gezielte ambulante Interventionen vor und nach dem stationären Aufenthalt zu beheben.

Methoden:

Das Modellprojekt wurde in einem Feldexperiment mit parallelisierten Stichproben evaluiert. Verglichen wurden die Effekte der von prä- und poststationären Maßnahmen flankierten stationären Therapie auf die Experimentalgruppe mit Effekten der herkömmlichen stationären Therapie auf eine Kontrollgruppe, und zwar über fünf Messzeitpunkte: Vorgespräch, stationäre Aufnahme, Entlassung aus der stationären Therapie, nach Beendigung der poststationären Maßnahmen sowie katamnestisch ein Jahr nach Therapieende. Untersucht wurden mit bewährten psychometrischen Verfahren Patienten aus dem Einzugsgebiet der Klinik mit den Hauptbehandlungsdiagnosen in der psychosomatischen Rehabilitation. An der Studie nahmen in der Experimentalgruppe 170 und in der Kontrollgruppe 163 Patienten teil. Die ambulanten prä- und poststationären Maßnahmen waren wie geplant kostenneutral - sie wurden über eine Verkürzung der stationären Verweildauer refinanziert.

Ergebnisse:

Die ambulante Maßnahmen erfahren bei den Patienten insgesamt eine hohe Akzeptanz. Die prästationären Maßnahmen führen zu einer vergleichsweise höheren Informiertheit der Patienten über die Reha-Maßnahme und einem besseren körperlichen Befinden. Die poststationären Maßnahmen bedingen eine bessere Verwirklichung von Therapiezielen und eine Fülle weiterer positiver Auswirkungen. Die Gesamteffekte bleiben auch in der 1-Jahres-Katamnese weitgehend erhalten.

Fazit:

Die ambulanten Angebote des Modellprojekts erfüllen sehr gut ihren Zweck.

Forschungsverbund Freiburg



Beginn:

01.01.1998


Abschluss:

30.04.2003


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FOFVB3A1


Informationsstand: 10.01.2020