Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Operationalisierung von Therapiezielen für die Überprüfung der Zielerreichung in der Rehabilitation

Hintergrund:

Eine möglichst differenzierte, methodisch abgesicherte Bestimmung der individuellen Zielerreichung ist eine Schlüsselfrage für die Rehabilitationsforschung wie auch für die Weiterentwicklung der Rehabilitationspraxis. Messinstrumente, die auf die mehrdimensionale Zielstruktur der medizinischen Rehabilitation abgestimmt sind, sind für diesen Zweck unerlässlich.

Ziele und Fragestellungen:

Es wurde ein Instrumentarium für eine 'zielorientierte Ergebnismessung' in sieben Indikationsgebieten der Rehabilitation entwickelt. Dazu wurden der IRES-Patientenfragebogen Überarbeitet und neu normiert, indikationsspezifische Arztbögen entwickelt und ein Performance-Test für Alltagsaktivitäten erarbeitet.

Studiendesign:

In Expertentreffen wurde erarbeitet, welche Therapieziele mit welcher Operationalisierung erhoben werden sollen. Reanalysen mehrerer IRES-Datensätze ergaben Hinweise für die Überarbeitung der Skalen. Zur Prüfung der Skaleneigenschaften wurden Pilotstudien durchgeführt. Für die Analyse liegen N = 453 Fälle vor.

Ergebnisse:

Der IRES-Fragebogen Version 3 liegt in drei Formen (Reha-Beginn, -Ende und Katamnese) vor. Er umfasst in der Version für Reha-Beginn 144 Items und damit ca. 10 % weniger als die Vorgängerversion. In allen, auch den neu konstruierten Items bzw. Skalen zeigen sich gute interne Konsistenzen und Retest-Reliabilitäten. Die Veränderungssensitivitäten sind in ihrer Höhe vergleichbar mit denen des SF-36, in Einzelfällen sogar höher. Hohe Korrelationen mit eingeführten Instrumenten sprechen für die Validität der IRES-3-Skalen.

Auch wenn die Parameter in den Arztbögen von den Experten als gut mess- oder schätzbar gewertet wurden, sind die Interrater-Reliabilitäten in der Regel nicht sehr hoch. Auch die Übereinstimmung zwischen Arzt- und Patientenangaben ist teilweise niedrig. Arzt- und Patientenangaben sollten aufgrund ihrer spezifischen Vor- und Nachteile wenn möglich gemeinsam erhoben und ausgewertet werden.

Forschungsverbund Freiburg/Bad Säckingen



Beginn:

01.05.1998


Abschluss:

31.10.2001


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Abstract

Operationalization of therapy goals for outcomes measurement in medical rehabilitation

The study aimed at the development of instruments for outcomes measurement in rehabilitation. Based on a broadly accepted catalogue of goals for the somatic, functional, psycho-social, and educational areas of rehabilitation, consensus conferences were carried out with clinical experts to find adequate operationalization parameters for the therapy goals. Instruments were developed to collect the data concerning rehabilitation needs and outcomes on these parameters. The instruments include a self-
administered patients' questionnaire ('IRES - Indicators of Rehabilitation Status'), a doctors' documentation system for medical data as well as a test for functional performance. Tests and questionnaires were extensively pretested with patients in musculoskeletal, cardiologic, gastrointestinal, neurological, psychosomatic, pneumological or cancer rehabilitation. The study has been finished in October, 2001.


Referenznummer:

R/FOFVB3C3


Informationsstand: 14.06.2018