Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Rehabilitativ begleitete stufenweise Wiedereingliederung bei Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen - Wirksamkeit und Kosten eines innovativen Modells

Hintergrund:

Stufenweise Wiedereingliederungsmaßnahmen (STW) sollen Versicherten mit bestehendem Arbeitsverhältnis, die wegen einer schweren oder chronischen Erkrankung seit längerer Zeit krankgeschrieben sind, schrittweise wieder eine Gewöhnung an die Belastungen des Berufslebens ermöglichen. Unter Betreuung durch den behandelnden niedergelassenen Arzt wird bei Bezug von Krankengeld die tägliche Arbeitszeit allmählich bis zur vollen Arbeitsleistung gesteigert. Von Dr. Danner wurde 1998 für den Indikationsbereich Orthopädie eine innovative Variante des herkömmlichen Verfahrens entwickelt. Diese sieht als wesentliche Optimierung eine begleitende rehabilitative Betreuung vor, wobei erwartet wird, dass die Möglichkeit, während der STW auftretende Probleme frühzeitig fachlich betreuen und korrigieren zu können, die Effizienz des Verfahrens erhöht. Zudem ist der Modus der Belastungssteigerung gegenüber dem herkömmlichen Verfahren variiert.

Ziele und Fragestellungen:

Im Rahmen des Projektes soll geprüft werden, ob das innovative Verfahren mit dem Mehraufwand für die begleitende medizinische Rehabilitation dem herkömmlichen Verfahren hinsichtlich Wirksamkeit und Kosten überlegen ist.

Studiendesign:

Die Fragestellung soll im Rahmen einer prospektiven Kontrollgruppenstudie untersucht werden. Einbezogen werden Versicherte mit Wirbelsäulenerkrankungen und durchgängigen Fehlzeiten von mehr als 12 Wochen im vergangenen Jahr, die eine ambulante oder stationäre rehabilitative Behandlung abgeschlossen haben. Diese sollen zufällig einer stufenweisen Wiedereingliederung nach dem herkömmlichen Modell oder dem innovativen Verfahren mit begleitender medizinischer Rehabilitation zugewiesen werden. Längsschnittlich sind 3 Erhebungszeitpunkte vorgesehen: vor Beginn der Wiedereingliederung, am Ende sowie 12 Monate nach Abschluss der Maßnahme. Wichtigste Ergebniskriterien sind die Zahl abgeschlossener Maßnahmen, die Quote an Wiedereingliederungen, der Zeitpunkt der Wiedereingliederung, die Quote an Frühberentungen, die Fehlzeitenverläufe, die subjektiven Bewertungen der Verfahren durch die Patienten sowie die Kosten für beide Verfahren.

Forschungsverbund Norddeutschland



Beginn:

01.01.2002


Abschluss:

31.12.2004


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FOFVB5C3


Informationsstand: 22.06.2018