Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Analysen zur Tauglichkeit des SF-36 bzw. SF-12 als Outcome-Messinstrument in der Rehabilitation

Der SF-36 ist ein krankheitsübergreifendes (generisches) Instrument zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Der SF-36 hat sich in der letzten Zeit als Standardinstrumentarium zur Erfassung der subjektiven Gesundheit herauskristallisiert, dessen Gebrauch zunehmend nicht nur im internationalen sondern auch im nationalen Raum besonders für die Rehabilitationsforschung empfohlen wird.

Noch nicht geklärt ist die konkrete Frage nach der Tauglichkeit des SF-36 für die Rehabilitationsforschung.
Dies betrifft vor allem die Frage nach der Möglichkeit auch Effekte von Rehabilitationsmaßnahmen auch im engen Zeitraum abbilden zu können.
Insgesamt umfasst die Tauglichkeitsprüfung des SF-36 die Fragen nach der Diskriminationsfähigkeit, der Veränderungssensitivität sowie der prognostischen Aussagekraft. Als Datenquellen werden die Ergebnisse der Projekte des NVRF sowohl der ersten - die Daten fast aller Projekten liegen bereits vor - wie auch die der zweiten Förderphase zugrundegelegt.
In einem nächsten Schritt besteht bereits die Bemühung auch Daten der anderen Verbünde heranzuziehen - erste Kooperationszusagen bestehen bereits.
Als neue Referenzquelle werden die Daten des Bundesgesundheitssurveys herangezogen.

Ziel
Ziel des Projektes ist es die Tauglichkeit des SF-36 bzw. SF-12 Health Surveys für die rehabilitationswissenschaftliche Forschung verbundspezifisch, verbundübergreifend sowie vergleichend gegenüber anderen Assessmentverfahren zu prüfen. Für diese Prüfung wird in Kooperation mit den Projektpartnern ein gepoolter Datensatz angelegt und metaanalytisch ausgewertet. Eine Befragung von beteiligten Rehawissenschaftlern und Klinikern soll über die Anwendungsmöglichkeiten des Instrumentariums informieren. Geplant ist die Erstellung einer nutzerfreundlichen, computerisierten Version des Verfahrens zu erstellen, die patientenfreundlich und leicht in der Routinedokumentation sowie für Forschungsvorhaben einsetzbar ist.
Forschungsverbund Norddeutschland



Beginn:

01.10.2001


Abschluss:

31.03.2004


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Abstract

The SF-36 generic Instrument to Assess Health Related Quality of Life

The SF-36 has been used increasingly as a standard instrument to assess subjective health and is used not only in international but also in national research projects within rehabilitation. Yet, it is not clear how well the SF-36 fits for research questions within rehabilitation research. This concerns among others the possibility to assess effects of rehabilitation interventions in a defined time-span.
The project assesses quality of the SF-36 as an outcome assessment instrument as concerns reliability, ability to discriminate between groups, its sensitivity to change and its prognostic value. Data are reviewed from results of all projects of the north German rehabilitation research group from the first as well as the second wave of projects. In a next step data of other research groups within the total German rehabilitation network will be included. First co-operation offers are already existent. As reference to the SF-36 data in rehabilitation research, data of the German representative Health Survey will be used. The aim of the project is to assess the use of the SF-36 or SF-12 Health Survey in rehabilitation research both specifically of the north German research network, the total German research network as well compared to other assessment instruments. For this assessment, and in co-operation with the project partners of all rehabilitation network projects, a pooled data set will be developed and analysed meta-analytically. An additional interview of rehabilitation researchers will be conducted to better understand the application potential of the instrument. A further plan is the development of a user friendly computerised version of the instrument so that it can be used in a patient-based and easy way as routine documentation in rehabilitation clinics as well as for rehabilitation research.


Referenznummer:

R/FOFVB5Z2a


Informationsstand: 14.06.2018