Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Systematische Übersicht über Studien über die Verbindung zwischen Arbeitsmarkt-Erfahrungen und Gesundheit

Dieses Projekt basiert auf einer systematischen Analyse von Klassenstudien, welche die Verbindung zwischen auf dem Arbeitsmarkt gemachten Erfahrungen und der Gesundheit untersuchen. Außerdem werden Richtlinien für bevölkerungsbezogene Indikatoren entwickelt, um Trends in den Beschäftigungs- und Arbeitsbedingungen aufzugreifen, die zu diesen Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt führen und sich somit auf die Volksgesundheit auswirken. Im Rahmen einer früheren Studie von Lavis wurden bereits veröffentlichte Berichte analysiert und deren Ergebnisse systematisch zusammengestellt.
In dem laufenden Projekt werden die Resultate aus unveröffentlichten Studien systematisch erfasst, durch Ergebnisse aus bereits bekannten Studien ergänzt und die Qualität der Untersuchungen anhand von vier Kriterien anonym eingestuft.
Anschließend werden diese Informationen zur Bestimmung von bevölkerungsbezogenen Indikatoren verwendet.

Ergebnisse:

Die Studien haben sich nicht ausreichend mit allen Arbeitsmarkt-Erfahrungen bzw. den möglichen Gesundheitsfolgen beschäftigt. Bei vielen Studien war eine systematische Ergebnisanalyse nicht möglich. Die übrigen Studien zeigten eine Verbindung zwischen negativen Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt (Arbeitslosigkeit, berufliche Unsicherheit, berufliche Belastung, geringes Prestige innerhalb des Unternehmens) und gesundheitlichen Folgen. Eine systematische Analyse ließ sich zumeist nicht durchführen, weil ein einzelnes Ereignis (für das Häufigkeitsverteilung erstellt werden könnte) nicht bei den gesundheitlichen Folgen in der Studie berücksichtigt wurde. Zahlreiche Studien wiesen schwerwiegende methodische Einschränkungen auf.

Bedeutung:
Auf dem Arbeitsmarkt gemachte Erfahrungen wie Arbeitslosigkeit, berufliche Unsicherheit, berufliche Belastung und niedrige berufliche Position in einem Unternehmen wirken sich bei Erwachsenen und bei älteren Menschen erheblich auf die Gesundheit aus. Dieses Projekt bietet die Grundlage für einen Nachweis dieser Hypothese und identifiziert entsprechende Indikatoren für Gesundheitspolitik und andere Bereiche. Liegt der Schwerpunkt auf Indikatoren für Gesundheitsrisiken, ist eher mit der Formulierung und Bewertung von politischen Maßnahmen und Programmen zu rechnen als bei einer Ausrichtung auf die allgemeinen gesundheitliche Folgen.



Beginn:

01.04.1998


Abschluss:

30.09.1998


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Health Canada
Tunney's Pasture
PL 0913A
Ottawa, Ontario
Canada
K1A 0K9



Weitere Informationen


Abstract

Systematic Review of Studies of the Links Between Labour-Market Experiences and Health

This project involves a systematic review of cohort studies that examine the association between labour-market experiences and health and the development of recommendations regarding indicators at the population level that capture trends in the employment and working conditions that give rise to these labour-market experiences and thus to a particular level of population-health status. As part of earlier work conducted by Lavis, published studies have been identified and results systematically extracted from them. The current project involves identifying and systematically extracting results from unpublished studies, obtaining missing results from previously identified published studies, conducting blinded assessments of study quality according to four validity criteria, and using this information to suggest population-level indicators.

Findings:
Studies have not examined all labour-market experiences or all possible health outcomes of these experiences. Results could not be extracted in a systematic way for many studies but those for which results could be extracted generally found that adverse labour-market experiences (unemployment, job insecurity, job strain, and low job position within the firm) are associated with negative health outcomes. The most common reason by far for why results could not be extracted in a systematic way was that a discrete event (for which an incidence rate could be calculated) was not used as the health outcome for the study. Many of the studies had serious methodological limitations.

Significance:
Labour-market experiences like unemployment, job insecurity, job strain, and low job position within a firm likely represent powerful determinants of the health of populations in the adult and elderly period of the life course. This project will provide the evidentiary base to assess this possibility and suggest relevant indicators for both health and non-health policy domains. A focus on indicators related to the determinants of health leads more naturally to the articulation and evaluation of policies and programs than a focus on indicators related to the downstream health consequences of these determinants.


Referenznummer:

RE00023VS


Informationsstand: 19.06.1998