Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Integration von arbeitslosen Menschen mit psychischer Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg

Für Menschen mit psychischer Behinderung sind die Chancen einer Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt deutlich eingeschränkt. Dabei hängt, wie einige Studien belegen, ein langfristiger Erfolg in der Rehabilitation von psychisch Erkrankten zu einem wesentlichen Teil davon ab, ob diese Personen befriedigende Arbeitsplätze finden können.
Angesichts des feststellbaren Bedarfs an Arbeitsmöglichkeiten für diesen Personenkreis und der bislang fehlenden spezifischen Vermittlungs- und Unterstützungsleistungen sind in Baden-Württemberg an verschiedenen Orten besondere Integrationsdienste für diesen Personenkreis entstanden.

Zentrale Aufgabe des Projektes ist es, die Arbeit der baden-württembergischen Integrationsdienste für Menschen mit psychischer Behinderung wissenschaftlich zu begleiten, zu dokumentieren, auszuwerten und zu überprüfen, inwieweit sich daraus verallgemeinerbare Strategien für die berufliche Eingliederung arbeitsloser psychisch Behinderter ableiten lassen.

Methoden: Evaluationsstudie
Erhebung: Mündliche Befragung 150 arbeitssuchender Menschen mit psychischer Behinderung; Expertengespräche mit 30 Vertretern von Institutionen (Integrationsdienste, Arbeits- und Sozialverwaltung, psychiatrische Dienste u. a.); schriftliche Befragungen von 60 Betrieben, die Menschen mit psychischer Behinderung beschäftigen.



Beginn:

01.09.1993


Abschluss:

28.02.1996


Art:

Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Landeswohlfahrtsverband Baden
Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohenzollern



Weitere Informationen


Referenznummer:

i931201b15


Informationsstand: 20.08.2019