Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Informationsmodule online

Bei inner- und außerbetrieblichen Helfergruppen, Personalverantwortlichen als auch Mitarbeitern in Behörden bestehen häufig große Unsicherheiten hinsichtlich der Bedingungen der Beschäftigung von Menschen mit besonderen Behinderungen. Online-Informationsmodule zu folgenden Behinderungen sollen diesen Informationsbedarf decken:

- Menschen mit Hörbehinderung
- Menschen mit Sehbehinderung
- Menschen mit psychischen Behinderungen
- Menschen mit Epilepsie

Die Informationsmodule ermöglichen ein hohes Maß an Flexibilität bei der Aneignung der Informationen, da die Inhalte zeit- und ortsunabhängig abzurufen sind. Geplant ist die Entwicklung von Lehrmodulen, die leicht handhabbar sind und durch Modularisierung in übersichtliche Lerneinheiten einen punktgenauen Zugriff gemäß dem individuellen Informationsbedarf erlauben. Alle Module werden barrierefrei gestaltet. Die Module werden über verschiedene Websites leicht zugänglich gemacht (www.integrationsamt-ansbach; www.kompetenz-plus.de unter der Rubrik Info-Bank. Vorrangiges Ziel der online-
Informationsmodule ist es, behinderungsspezifische Informationen in Verbindung mit Erkenntnissen der Arbeitsgestaltung, der Mitarbeiterführung, der Personalentwicklung und des rehabilitativen Unterstützungsmanagements bereitzustellen. Der Adressatenkreis der Module ist sehr vielfältig:

- Personalverantwortliche,
- Schwerbehindertenvertretungen,
- Betriebsärzte,
- Betriebliche Sozialberatungen,
- Beratungs- und Betreuungsinstitutionen für behinderte Menschen,
- Integrationsfachdienst,
- Mitarbeiter in Behörden, die mit behinderten Menschen umgehen (Integrationsämter, Arbeitsämter).

Die Module gehen deshalb grundsätzlich von berufspraktischen Fragestellungen aus. Alle Informationen sind bezogen auf beschäftigungsrelevante Informationen. Die Untergliederung der Themenbereiche in schlanke Lerneinheiten erlaubt den Lernenden punktgenauen Zugriff auf die jeweils benötigten Inhalte. Verzweigungsmöglichkeiten stellen die Beziehung zu anderen Modulen innerhalb eines Themenbereichs her. Inhalte, die es für unterschiedliche Informationsbedarfe aufzubereiten gilt, wie sie sich oftmals aus der jeweiligen Tätigkeit des Lerners ergeben, werden nach Darstellungstiefen und 'Ebenen' strukturiert.

Methoden:

Beteiligung von Experten an der Entwicklung
Evaluierung der Barrierefreiheit über Testuser und einschlägige Testprogramme; punktgenauer Zugriff auf individuellen Informationsbedarf durch Modularisierung;
Strukturierung in Kern- und vertiefende Informationen, anwendungsorientierte Materialien, adressatenspezifische Aufbereitung (Personalverantwortliche etc.) der Inhalte

Erhebung: Mündliche Befragung - Einzelinterviews; Expertengespräche; Inhaltsanalysen;

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.



Beginn:

01.04.2002


Abschluss:

31.12.2003


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Inklusionsamt Region Mittelfranken (vom Zentrum Bayern Familie und Soziales)



Weitere Informationen


Referenznummer:

k021127811


Informationsstand: 10.12.2013