Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Entwicklung der beruflichen Rehabilitation und Situation der Berufsförderungswerke

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Mast, Anette Kramme, Hubertus Heil (Peine), weiterer Abgeordneter und der Fraktion der SPD - Drucksache 17/12130



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Bundestag und Bundesrat


Quelle:

Deutscher Bundestag - Drucksachen, 2013, Drucksache 17/12608, 03.2013, Berlin: Heenemann, ISSN: 0722-8333


Jahr:

2013



Link(s):


Link zur Bundestagsdrucksache (PDF | 173 KB)


Abstract:


Ende Januar 2013 haben Abgeordnete der SPD-Fraktion eine so genannte 'Kleine Anfrage' an den Bundestag über die Entwicklung der beruflichen Rehabilitation gesundheitlich eingeschränkter oder behinderter Menschen und die Situation der Berufsförderungswerke gestellt. Sie wollen dabei unter anderem von der Bundesregierung wissen, wieso für den Bereich der beruflichen Rehabilitation die Ausgaben für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben zwischen 2004 und 2010 nach Aussage des Deutschen Gewerkschaftbundes (DGB) insgesamt gesunken sind (Quelle: DGB, Arbeitsmarkt aktuell, Nr. 7/Oktober 2012).

Angefragt wird aber auch, wie sich die wirtschaftliche Situation der Berufsförderungswerke in den letzten fünf Jahren in Hinblick auf Belegungszahlen, Erlöse und Personalstand entwickelt hat und ob der Bundesregierung Erkenntnisse darüber vorliegen, welche Bildungsträger für Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation in den letzten fünf Jahren ausgewählt bzw. belegt wurden und wie sich diese Entwicklungen (Anzahl der belegten Maßnahmen, Belegungszahlen) für die einzelnen Träger darstellen.

Die 'Kleine Anfrage' vom 30. Januar 2013 umfasst insgesamt 11 Punkte rund um die Entwicklung der beruflichen Rehabilitation und Situation der Berufsförderungswerke, über die die Sozialdemokraten eine Auskunft wünschen. 'Kleine Anfragen' werden schriftlich beantwortet und im Bundestag nicht beraten. 'So viele Abgeordnete, wie eine Fraktion bilden können, haben das Recht, schriftlich von der Bundesregierung Auskunft über bestimmte Sachverhalte durch eine Kleine Anfrage zu verlangen', so der Deutsche Bundestag.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Kleine Anfrage: Entwicklung der beruflichen Rehabilitation und Situation der Berufsförderungswerke




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Dokumente & Recherche
Dokumentations- und Informationssystem des Deutschen Bundestags (DIP)
Homepage: https://www.bundestag.de/drs

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

BTDR0146A


Informationsstand: 25.06.2013

in Literatur blättern