Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag B5-2015: Der Umgang mit schwerbehinderten Bewerbern - warum ist das eigentlich immer noch so schwer?

Anmerkungen zu BAG, Urteil vom 22.08.2013 - 8 AZR 563/12 - unter Berücksichtigung von BAG, Urteil vom 18.09.2014 - 8 AZR 759/13 sowie LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 03.11.2014 - 1 Sa 13/14



Sammelwerk / Reihe:

Forum B - Schwerbehindertenrecht und Arbeitsrecht, betriebliches Eingliederungsmanagement


Autor/in:

Beyer, Christoph


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2015, 6 Seiten: PDF


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Diskussionsbeitrag (PDF | 182 KB)


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum B:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht (seit September 2014) in nunmehr fünf Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C, D und E).

Das Forum B - Schwerbehinderten- und Arbeitsrecht, betriebliches Eingliederungsmanagement - beschäftigt sich mit der Schnittstelle zwischen Sozial- und Arbeitsrecht und greift zum Beispiel Fragen zum Anspruch auf behindertengerechte Beschäftigung nach § 81 SGB IX und zur Vermeidung von Diskriminierung auf. Schwerpunkt ist zudem das betriebliche Eingliederungsmanagement in Unternehmen gemäß § 84 Absatz 2 SGB IX im Sinne eines umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor beschäftigt sich in seinem Beitrag mit dem Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers wegen einer behinderungsbedingten Benachteiligung. Er bespricht dazu eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 22. August 2013.

Das Gericht hatte sich damit zu befassen, ob der Kläger durch eine unterbliebene Einladung zum Vorstellungsgespräch diskriminiert wurde. Der Senat hat der Revision des Klägers stattgegeben, das Berufungsurteil aufgehoben und die Sache an die vorherige Instanz zurückverwiesen. Unterlässt der öffentliche Arbeitgeber entgegen § 82 S. 2 SGB IX, einen schwerbehinderten, fachlich geeigneten Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen, so sei dies dem BAG nach ein 'Indiz', welches für das Vorliegen einer Benachteiligung wegen Behinderung sprechen kann.

Der Autor diskutiert die Entscheidung kritisch und bespricht, wie sich die Pflichten von Arbeitgeber und Bewerber bedingen können. Dabei geht er auch auf die Entscheidung des BAG vom 18. September 2014 sowie auf die des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg vom 3. November 2014 ein.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen 8 AZR 563/12 Entschädigungsanspruch - schwerbehinderter Bewerber - Nichteinladung zum Vorstellungsgespräch
Urteil mit Aktenzeichen 8 AZR 759/13 Bewerbung - Schwerbehinderteneigenschaft - Form der Mitteilung - Kenntnis des Arbeitgebers
Urteil mit Aktenzeichen 1 Sa 13/14 Einladung eines schwerbehinderten Bewerbers zu einem Vorstellungsgespräch [...]




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRB1505


Informationsstand: 08.04.2015

in Literatur blättern