Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag D7-2011: Der Behinderungsbegriff des SGB IX und die neue Aufgabenstellung für Soziale Arbeit


Sammelwerk / Reihe:

Forum D - Entwicklungen und Reformvorschläge: Diskussionsbeitrag


Autor/in:

Heinz, Dirk


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2011, 9 Seiten: PDF


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu dem Diskussionsbeitrag (PDF, 185 KB).


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum D:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht in vier Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C und D).

In Forum D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier künftig die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor beschäftigt sich anhand einer Entscheidung des Landessozialgerichts Hessen vom 7. Mai 2007 mit dem Behinderungsbegriff des SGB IX und dessen Auswirkungen auf die Soziale Arbeit. Bei dem Beitrag handelt es sich um eine leicht geänderte, gekürzte und aktualisierte Fassung des Artikels 'Der neue Behinderungsbegriff des Neunten Buches des Sozialgesetzbuches', Soziale Arbeit 2009, Seite 181 folgende.

Der Autor legt dar, dass die Teilhabebeeinträchtigung das zentrale Element des Behinderungsbegriffs des § 2 SGB IX ist. Er kommt zu dem Schluss, dass auch und gerade Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter besonders geeignet sind, Teilhabebeeinträchtigungen behinderter Menschen im behördlichen oder gerichtlichen Verfahren zu bezeugen, da sie ihre Ausbildung befähige, Wechselwirkungen zwischen dem Individuum und seinem Umfeld wahrzunehmen, diese zu analysieren und aus diesen Konsequenzen zu ziehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD1107


Informationsstand: 05.09.2011

in Literatur blättern