Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag D25-2017: Rechtliche Grenzen von Menschenrechten - was war und was ist von der UN-Behindertenrechtskonvention zu erwarten?


Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge D: Konzepte und Politik


Autor/in:

Kastl, Jörg Michael


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2017, 7 Seiten: PDF


Jahr:

2017



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 222 KB)


Abstract:


Fachbeiträge D - Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

Der Autor weist in diesem Beitrag auf die strukturellen Paradoxien menschenrechtlicher Prinzipien im modernen Rechtssystem hin und vergleicht verschiedene Gesetzestexte, die für Menschen mit Behinderung Anwendung finden. Dabei stellt er fest, dass die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) bei der Rechtsprechung keine unmittelbare Anwendung findet und begründet dies in der allgemeinen Formulierung der UN-BRK, die keine Ansprüche gegenüber den Staaten impliziert. Der Autor fordert die Politik auf, die Rechtsgrundlagen dahingehend zu verändern, dass die Menschenrechte umgesetzt werden können, die normativen Spannungsverhältnisse aufzugeben und im Einzelfall zu entscheiden, damit Menschen mit Behinderungen selbstbestimmt ihren Alltag gestalten und am kulturellen Leben teilhaben können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD1725


Informationsstand: 23.06.2017

in Literatur blättern