Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag D32-2017: Wege in die berufliche Bildung für Jugendliche mit Behinderung

Teil 7: Zusammenfassende Bewertung



Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge D: Konzepte und Politik


Autor/in:

Ramm, Diana


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2017, 5 Seiten: PDF


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF | 307 KB)


Abstract:


Fachbeiträge D - Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

In dieser siebenteiligen Beitragsreihe beschäftigt sich die Autorin mit den Rahmenbedingungen des Zugangs zu beruflicher Bildung für Jugendliche mit Behinderung. Im vorliegenden letzten Teil fasst sie die Ergebnisse der vorherigen Beitragsteile zusammen und nimmt eine abschließende Bewertung vor.

Trotz einer Intensivierung der bildungspolitischen Diskussion sei das Berufsbildungssystem für Jugendliche mit Behinderung noch immer stark exklusiv angelegt. Leistungen der Bundesagentur für Arbeit und der Integrationsämter etwa böten zwar zahlreiche Möglichkeiten zur Förderung einer Ausbildung im Betrieb, in der Praxis überwiege jedoch die Ausbildung in außerbetrieblichen Bildungseinrichtungen. Insbesondere kleine und mittlere Betriebe müssten verstärkt über Unterstützungsmöglichkeiten informiert und motiviert werden, mehr Jugendliche mit Behinderung auszubilden.

Die Autorin spricht sich für ein Zusammenwirken aller betroffenen Akteure aus, um gemeinsame Ziele festzulegen und weitere Schritte zu planen und umzusetzen. Ebenso müsse eine individuell ausgerichtete Begleitung in die Berufsausbildung erfolgen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD1732


Informationsstand: 21.07.2017

in Literatur blättern