Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag D9-2018: Erwerbsminderungsrenten - Ergebnis gescheiterter Biographien oder gescheiterter Institutionen?

Tagungsbericht



Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge D: Konzepte und Politik


Autor/in:

Dittmann, Rene


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2018, 5 Seiten: PDF


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF, 177 KB).


Abstract:


Fachbeiträge D - Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

In diesem Beitrag berichtet der Autor über ein am 26. Oktober 2017 veranstaltetes Expertenkolloquium des Instituts für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung der Hochschule Nordhausen und der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Erwerbsminderungsrenten, bei welchem die Frage im Fokus stand, ob die Inanspruchnahme dieser Sozialleistung ein Ergebnis gescheiterter Biografien oder gescheiterter Institutionen sei. Dabei wurde insbesondere darüber diskutiert, inwiefern soziale Gerechtigkeit bei der Rentenentscheidung eine Rolle spiele.

Im Anschluss an das Expertenkolloquium betrachtete eine Veranstaltungsreihe 'Forum Soziale Gerechtigkeit' der Friedrich-Ebert-Stiftung die Fragestellungen: Zu krank für den Arbeitsmarkt und trotzdem keine Rente? Stimmen Maßstäbe und Verfahren?'.

Besonders deutlich wurden im Rahmen der Veranstaltung die Schwierigkeiten bei der Beurteilung der Erwerbsfähigkeit von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Hier fallen die Ergebnisse je nach Gutachter sehr different aus, obgleich Qualitätsrichtlinien existieren. Zudem wurde die bestehende Versorgungsstruktur hinsichtlich des Zugangs zu Psychotherapie und Rehabilitation hinterfragt.

Des Weiteren kam die (Gerechtigkeits-)Frage auf, inwiefern der Verweis auf die üblichen Bedingungen des Arbeitsmarktes noch zeitgemäß sei, da so dafür gesorgt werde, dass Menschen für erwerbsfähig erklärt werden, die faktisch auf dem Arbeitsmarkt aber keine Perspektive haben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD1809


Informationsstand: 19.04.2018

in Literatur blättern