Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag DX-2019: Barrierefreiheit in Unternehmen der Privatwirtschaft

Eine internationale Studie der DGUV



Sammelwerk / Reihe:

Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Fachbeiträge D: Konzepte und Politik


Autor/in:

Merhoff, Friedrich; Becker, Marlon


Herausgeber/in:

Kohte, Wolfhard; Nebe, Katja; Seger, Wolfgang [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2019, 8 Seiten: PDF


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Fachbeitrag (PDF | 217 KB)


Abstract:


Fachbeiträge D - Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

In dem Beitrag fassen die Autoren von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) die wesentlichen Ergebnisse einer 2018 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) beauftragten und bis zum 31.10.2019 durchgeführten Studie zur Barrierefreiheit in Unternehmen der Privatwirtschaft zusammen.

Ziel der Studie war es, anhand von Best-Practice-Beispielen im internationalen Raum Empfehlungen zu entwickeln, um den Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen in Deutschland nach den Vorgaben der UN-BRK zugänglicher zu gestalten. Damit mehr Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt teilhaben können, sei es unerlässlich, barrierefreie Arbeitsbedingung in Unternehmen bereits von Anfang an zu schaffen und nicht erst, wenn sie für Mitarbeitende im Einzelfall erforderlich werden.

Als Faktoren für die Umsetzung werden zunächst die Bewusstseinsbildung auf Management- und Mitarbeiterebene sowie die Einbindung der Themen Barrierefreiheit und Inklusion in die übergeordneten Unternehmensstrategien beschrieben. Weiter habe das Forschungsprojekt gezeigt, dass Unternehmen bei der Herstellung von Barrierefreiheit nicht alleine gelassen werden dürfen. Daher sollten anlassunabhängige Beratungsangebote ausgebaut und es sollte zudem über die Einführung von positiven Anreizsystemen für Unternehmen nachgedacht werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRD1924


Informationsstand: 27.12.2019

in Literatur blättern