Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sinn oder Unsinn der beruflichen Rehabilitation


Autor/in:

Scheepers, Clara; Halbritter, D.; Fries, Alfred [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Tübingen: Eigenverlag, 1986, 39 Seiten


Jahr:

1986



Abstract:


In der Broschüre sind fünf Beiträge zum Thema der beruflichen Rehabilitation zusammengefasst.

Der Autor des ersten Beitrags setzt sich mit dem Berufsbild des Arbeitstherapeuten und Beschäftigungstherapeuten auseinander.

Die Verfasserin des zweiten Artikels beschäftigt sich mit der Haltung des Arbeitstherapeuten zur Arbeit und insbesondere der Sinnhaftigkeit seines eigenen Handelns.

Im dritten Beitrag wird die Situation des Schülers in den Institutionen der Rehabilitation beschrieben.

Im vorletzten Beitrag setzt sich der Verfasser mit den unterschiedlichen Arten der Arbeitstherapie auseinander.

Die Autorin des letzten Beitrages befasst sich mit dem Sinn der Rehabilitation, wobei insbesondere auf den Sinn der Tätigkeiten in der Beschäftigungstherapie in Bezug auf spätere Arbeitsmarktchancen eingegangen wird. Um den Therapieerfolg nicht zu gefährden, fordert die Verfasserin, die Sinnfrage nicht von einer späteren Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt abhängig zu machen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk / Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


k. A.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL0278


Informationsstand: 12.02.1993

in Literatur blättern