Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Synoptik der Sarkoidose


Autor/in:

Behrend, H.; Bott, H.; Braune, R. [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V.


Quelle:

Meerbusch: Eigenverlag, 1989, 1. Auflage, 165 Seiten: DIN-A5, Broschur


Jahr:

1989



Abstract:


Die Veröffentlichung informiert in zahlreichen, aus verschiedenen Quellen zusammengestellten Berichten und Artikeln über verschiedene Fragen im Zusammenhang mit der Sarkoidose, die sich durch eine Reihe von Faktoren als äußerst schwierige Krankheit darstellt.

Problematisch sind vor allem folgende Punkte:
- bisher hat man die Ursache der Sarkoidose nicht herausgefunden
- bisher hat man die Entstehung im Körper nicht aufklären können
- bisher hat man kein wirkliches Heilmittel der Sarkoidose gefunden
- bisher hat man die Kranken nicht vor schwerwiegenden sozialmedizinischen Fehlentscheidungen geschützt
- bisher sind die nichtspezialisierten Ärzte nicht ausreichend über die Sarkoidose informiert worden

Teil A der Veröffentlichung stellt eine Mitschrift des Arzt-Patienten-Seminars der Deutschen-Sarkoidose Vereinigung dar, das am 18.11.1988 in Düsseldorf abgehalten wurde. Insgesamt sechs verschiedene Beiträge werden dokumentiert.

Teil B beschreibt in 11 verschiedenen Beiträgen die Krankheit selbst und unterschiedliche, sowohl schulmedizinische als auch anthroprosophische und naturheilkundliche Therapieansätze und Fragestellungen.

Teil C beschäftigt sich abschließend mit einigen weiteren Gedanken zur Sarkoidose.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Adressen zu Sarkoidose




Dokumentart:


Graue Literatur / Sammelwerk / Tagungsdokumentation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Sarkoidose-Vereinigung gemeinnütziger e.V
Bundesverband
Homepage: https://www.sarkoidose.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL0835


Informationsstand: 27.03.1996

in Literatur blättern