Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gehörlose Menschen im Arbeitsleben

Mit Ausführungen zum Thema Schwerhörigkeit



Sammelwerk / Reihe:

Schriften der Hauptfürsorgestelle: Arbeitsheft, Band 16


Autor/in:

Esken, Martina; Heinrichts, Hans-Peter


Herausgeber/in:

Landschaftsverband Rheinland (LVR) - Hauptfürsorgestelle


Quelle:

Pulheim: Rheinland Kultur GmbH, 1999, 1. Auflage, 58 Seiten: DIN-A4, Broschur, ISBN: 3-7927-1795-6


Jahr:

1999



Abstract:


Gehörlosigkeit ist eine unsichtbare Behinderung - zumindest auf den ersten Blick. Die mit dieser Behinderung verbundenen weitreichenden Auswirkungen sind für Normalhörende kaum erkennbar und werden deshalb von ihnen häufig nicht wahrgenommen oder unterschätzt.

Wenig bekannt ist die Vielschichtigkeit der Formen und Ursachen von Hörbehinderungen und ihre sehr unterschiedlichen Auswirkungen. Im Mittelpunkt dieses Arbeitsheftes stehen die besonderen Probleme gehörloser Menschen im Arbeitsleben. Auf Schwerhörigkeit als einer Form von Hörbehinderung wird eingegangen, doch bedarf die Situation schwerhöriger Menschen einer eigenen Betrachtung.

Für viele gehörlose Menschen stellt die Berufstätigkeit den wichtigsten Kontakt zur Umwelt dar. Und gerade im Arbeitsleben zeigen sich behinderungsspezifische Probleme besonders deutlich. Im Vergleich zu Nichtbehinderten oder auch zu Menschen mit anderen Behinderungen haben gehörlose Menschen zum Teil hohe Informationsdefizite. Dies bringt zum Teil große Nachteile mit sich; vor allem die beruflichen Chancen sind dadurch erheblich erschwert. Die Hauptschwierigkeiten gehörloser Menschen liegen vorwiegend nicht in der fachlichen Qualifikation, sondern im Bereich der Kommunikation. Isolierung ist eine häufige Folge und für die Betroffenen überaus belastend.

Das Arbeitsheft will dazu beitragen, die Situation gehörloser ArbeitnehmerInnen in einer hörenden Welt näher zu bringen und zu einem stärkeren Erfahrungsaustausch zwischen gehörlosen und hörenden Menschen anzuregen. Im ersten Kapitel berichtet ein gehörloser junger Mann über eigene Erlebnisse und Erfahrungen während seiner Ausbildung und beruflichen Tätigkeit. Im zweiten Kapitel wird gezeigt, wie vielschichtig Hörbehinderungen sind. Im Mittelpunkt der weiteren Ausführungen stehen die besonderen Probleme gehörloser Menschen im Arbeitsleben. Die Darstellung der unterschiedlichen Hilfemöglichkeiten sollen zur besseren Bewältigung dieser Probleme beitragen. Hinweise, die für den Umgang zwischen Hörenden und Gehörlosen wichtig sind, sollen zu einem besseren Verständnis führen und der beruflichen Integration gehörloser Menschen dienen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Rheinland Kultur GmbH
Abtei Brauweiler
Homepage: https://www.rheinlandkultur.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL1164


Informationsstand: 12.07.2000

in Literatur blättern