Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zwischenbericht zum Projekt Europäische Mindeststandards zur Vermeidung von sozialer Ausgrenzung und zur Integration behinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Projekt Nr.: VS/1999/0570



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2000, 17 Seiten: DIN-A4, Lose Blätter


Jahr:

2000



Abstract:


Angesichts alarmierend hoher Erwerbslosenquoten wird die berufliche und gesellschaftliche Eingliederung behinderter Menschen in der Europäischen Union immer schwieriger. Allzu häufig werden Menschen mit Behinderungen vom ersten Arbeitsmarkt ausgeschlossen, wobei diese Ausgrenzung aus Arbeit und Gesellschaft zum einen auf ungerechtfertigte Hindernisse und Vorurteile zurückzuführen ist, zum anderen als Folge betrieblicher Umstrukturierung und betrieblichen Personalabbaus anzusehen ist.

Zum Kern der gesellschaftlichen Bedingungen, die über die Chancengleichheit, die Geleichstellung und die volle gesellschaftliche Teilhabe behinderter Menschen entscheiden, gehört gerade für behinderte Menschen die soziale Eingliederung in Arbeit und Beruf. Die Festlegung europäischer Mindeststandards stellt deshalb auch in arbeitsmarkt- und beschäftigungspolitischer Hinsicht einen zentralen Politik- und Gesellschaftsansatz für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen in der Europäischen Union dar.

Daher hat die Industriegewerkschaft Metall zusammen mit Arbeit und Leben im Rahmen der Haushaltslinie der Europäischen Kommission 'Bekämpfung und Verhütung der sozialen Ausgrenzung' einen Antrag zur Durchführung eines Projektes gestellt, welches sich mit der Schaffung von europäischen Mindeststandards zur Vermeidung von sozialer Ausgrenzung und zur Integration behinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigt.

Zentrale Aktivität im Projekt ist eine Serie von drei aufeinander aufbauenden Seminaren mit insgesamt zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus sechs Ländern der Europäischen Union. Zwischen den geplanten Hauptveranstaltungen erfolgen regelmäßige Informationsaustausche, die von der Projektleitung in Abstimmung mit der Projektlenkungsgruppe vorgenommen werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)
Abteilung Sozialpolitik
Referat Unfall, Krankheit und Pflege
Homepage: https://www.igmetall.de/politik-und-gesellschaft/sozialpolit...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL1183


Informationsstand: 01.09.2000

in Literatur blättern