Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gemeinsames Rahmenkonzept

der Gesetzlichen Krankenkassen und der Gesetzlichen Rentenversicherung für die Durchführung stationärer medizinischer Leistungen der Vorsorge und Rehabilitation für Kinder und Jugendliche



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2008, 47 Seiten: PDF, ISBN: 3-9801748-3-2


Jahr:

2008



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 746 KB)


Abstract:


Vor dem Hintergrund der sich verändernden Lebens- und gesundheitlichen Situation von Kindern und Jugendlichen, gekennzeichnet durch die Zunahme von chronischen, vor allem psychosomatischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter, besteht nach wie vor erheblicher Bedarf an spezifischen medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen für diesen Personenkreis. Im gesundheitlichen Versorgungssystem kommen somit der Vorsorge und Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen ein besonderer Stellenwert zu.

Entsprechend den vielfältigen Bedingungsfaktoren von Krankheit ist dabei neben den medizinischen und psychosozialen Leistungen vor allem den flankierenden gesundheitsfördernden Leistungen zur Verminderung der Risikofaktoren und zur Verhaltensänderung eine hohe Bedeutung zuzumessen.

Als eine Art Leitlinie für die zielgerichtete Weiterentwicklung der Behandlungskonzepte und der indikationsspezifischen Anforderungsprofile für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie zur Gewährleistung einer an einheitlichen Grundsätzen und unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeitsaspekten ausgerichteten Leistungserbringung haben nach Beratungen auf der Ebene der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) unter Beteiligung des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen (MDS)
- der AOK-Bundesverband, Bonn
- der Bundesverband der Betriebskrankenkassen, Essen
- der IKK-Bundesverband, Bergisch Gladbach der Verband
- der Angestellten-Krankenkassen e.V., Siegburg
- der AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e.V., Siegburg
- der Bundesverband der landwirtschaftlichen Krankenkassen, Kassel
- die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, Bochum
- die Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
- der Gesamtverband der landwirtschaftlichen Alterskassen, Kassel und
- die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ), Frankfurt a.M.

das folgende gemeinsame Rahmenkonzept erarbeitet und legen hiermit eine aktuelle und überarbeitete Fassung vor.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL1233


Informationsstand: 16.04.2008

in Literatur blättern