Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufsgruppen in der Rehabilitation

Funktionen und Kooperationsmodelle



Sammelwerk / Reihe:

Handbuch der Rehabilitationspsychologie


Autor/in:

Wöhrl, Hans Georg


Herausgeber/in:

Koch, Uwe; Lucius-Hoene, Gabriele; Stegie, Reiner


Quelle:

Berlin: Springer, 1988, Seite 212-250, ISBN: 3-540-18531-3


Jahr:

1988



Abstract:


Der Autor beginnt den Artikel mit einer Erklärung zur Notwendigkeit der Interdisziplinarität in der Rehabilitation sowie den Schwierigkeiten ihrer Realisierung.

Der erste Teil des Artikels handelt die Berufe und Berufsgruppen in der Rehabilitation ab: Einteilung, Aufgaben, Funktionen und Gesichtspunkte der Aus- und Fortbildung. Folgende Gruppen werden aufgezählt: Medizinisch-therapeutische Berufe, pflegerisch-versorgende Berufe, handwerklich-technische Berufe, psychosoziale und pädagogische Berufe, beratende und interessenvertretende Berufe.

Der zweite Teil des Artikels stellt Kooperationsformen und Modelle vor, Merkmale der Interaktionsqualität, Aspekte der Gestaltung von Kooperation etc.

Abschließend werden am Beispiel eines Rehabilitationsprogramms eine Organisationsstruktur, Formen der Interaktion und Entwicklung der Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen vorgestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/MO0014x02


Informationsstand: 19.06.1989

in Literatur blättern