Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Alkohol in der Arbeitswelt - rechtssicher handeln im Akutfall

Information für Führungskräfte



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Unfallkasse Post und Telekom (UK PT)


Quelle:

Tübingen: Eigenverlag, 2013, Stand: Februar 2013, 11 Seiten


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 588 KB)


Abstract:


Ein Mitarbeiter ist ganz offensichtlich nicht mehr in der Lage weiterzuarbeiten, ohne sich selbst oder andere zu gefährden. Hat er zu tief ins Glas geschaut, irgendwelche Drogen genommen oder sind gar Medikamente schuld? Wie auch immer, Sie müssen aktiv werden - und zwar sofort. Da es nicht die eine Situation und folglich auch nicht das eine Patentrezept gibt, hängt Ihr Handeln immer vom Einzelfall ab. Wie Sie im Akutfall rechtssicher handeln, um Ihrer Führungsverantwortung und Fürsorgepflicht gerecht zu werden, dazu sind hier die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Auch wenn im Folgenden stets von Alkohol die Rede ist, gelten die Hinweise gleichermaßen, wenn Arbeitsfähigkeit und Arbeitssicherheit eines Mitarbeiters durch andere berauschende Stoffe herabgesetzt sind.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Heute: Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr)
Sparte Post, Postbank, Telekom
Homepage: https://www.bg-verkehr.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0012


Informationsstand: 17.10.2014

in Literatur blättern