Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Situation der Behinderten im Arbeitsleben

Eine Untersuchung der Hauptfürsorgestelle Köln aufgrund einer Repräsentativerhebung



Sammelwerk / Reihe:

Schriften der Hauptfürsorgestelle, Band 2


Autor/in:

Alberding, Egon; Kunstein, Burkhard


Herausgeber/in:

Landschaftsverband Rheinland (LVR) - Hauptfürsorgestelle


Quelle:

Pulheim: Rheinland Kultur GmbH, 1983, 83 Seiten, ISBN: 978-3-7927-0786-9


Jahr:

1983



Abstract:


Um Näheres über die berufliche Situation Schwerbehinderter zu erfahren, wurden von November 1980 bis März 1981 Interviews in 2103 Betrieben und Dienststellen im Rheinland durchgeführt. Dabei wurden jeweils 131 Fragen zur Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber, zum Kündigungsschutz, zu Problemen Behinderter am Arbeitsplatz und zur Arbeit der betrieblichen Helfer an Arbeitgeber, Beauftragte des Arbeitgebers, Vertrauensleute der Schwerbehinderten, den Betriebs- beziehungsweise Personalrat und an einzelne Schwerbehinderte gerichtet.

Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass fast vier Fünftel der Arbeitgeber Behinderte für genauso leistungsfähig wie nichtbehinderte Mitarbeiter halten. Konkrete Probleme mit Behinderten geben 28 Prozent der Arbeitgeber an, wobei Krankheitszeiten an erster und persönliches Fehlverhalten an zweiter Stelle genannt werden.

Die Behinderten selbst fühlen sich überwiegend behinderungsgerecht eingesetzt. 10 Prozent halten sich für überfordert, 3 Prozent für unterfordert. Das Verhältnis zu den nicht behinderten Kollegen wird von 96 Prozent als eher gut bezeichnet. 18 Prozent der Behinderten fühlen sich im Arbeitsleben gegenüber Nichtbehinderten benachteiligt.

[IAB]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Adresse: LVR-Inklusionsamt




Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


k. A.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0231


Informationsstand: 24.10.1990

in Literatur blättern