Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Merkblatt für Barrierefreies Bauen für Architekten und Bauherren


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Magistrat der Stadt Bremerhaven - Amt für Menschen mit Behinderung


Quelle:

Bremerhaven: Eigenverlag, 2011, 7 Seiten


Jahr:

2011



Link(s):


Link zum Merkblatt (PDF | 107 KB)


Abstract:


In der Stadt Bremerhaven leben gegenwärtig 11.428 Menschen mit einer amtlich anerkannten Schwerbehinderung. Tagtäglich stehen diese Menschen Hindernissen und Einschränkungen gegenüber. Dabei sind es vor allem bauliche und technische Barrieren, die Menschen mit Behinderungen, Senioren, aber auch Mütter und Väter mit Kleinkindern das Leben erschweren.

Das barrierefreie Bauen und Gestalten soll allen mobilitätsgeschädigten Menschen ermöglichen, bauliche Anlagen und Verkehrsflächen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe, zu nutzen und so ein selbst bestimmtes Leben ermöglichen.

Es berücksichtigt die Bedürfnisse insbesondere folgender Personengruppen: Blinde und sehbehinderte Menschen, hörgeschädigte Menschen, Rollstuhlbenutzer, gehbehinderte Menschen, ältere Menschen, klein- und großwüchsige Menschen sowie Personen mit Kinderwagen.

Gesetzliche Vorgaben zum barrierefreien Bauen sind unter anderem in der Bremischen Landesbauordnung festgeschrieben. Weiter wurden durch den Normenausschuss Bauwesen im DIN Deutsches Institut für Normung e.V. allgemeingültige Planungsgrundlagen für ein barrierefreies Bauen geschaffen.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Magistrat der Stadt Bremerhaven
Amt für Menschen mit Behinderung
Homepage: https://www.bremerhaven.de/de/verwaltung-politik/buergerserv...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0532


Informationsstand: 20.06.2006

in Literatur blättern