Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gemeinsame Empfehlung Begutachtung

Gemeinsame Empfehlung nach § 13 Abs. 1 i.V.m. § 12 Abs. 1 Nr. 4 SGB IX für die Durchführung von Begutachtungen möglichst nach einheitlichen Grundsätzen



Sammelwerk / Reihe:

REHA Vereinbarungen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2016, 27 Seiten: PDF, ISBN: 978-3-943714-25-8


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu der Gemeinsamen Empfehlung (PDF, 735 KB).


Abstract:


Mit der Gemeinsamen Empfehlung Begutachtung (Rechtsstand 1.12.2016) werden trägerübergreifende Grundsätze für sozialmedizinische Begutachtungen vereinbart. Sie dienen als Grundlage für die Bewilligung sämtlicher Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe. Die Gemeinsame Empfehlung bezieht sich dabei auf alle Leistungsgruppen und Leistungsträger. Sie fördert in der Praxis weiterhin einen hohen Qualitätsstandard bei der Begutachtung im Bereich der Rehabilitation.

Die in der Gemeinsamen Empfehlung vereinbarten Grundsätze dienen zwar schwerpunktmäßig der Qualitätssicherung von sozialmedizinischen Gutachten und ihre Bindungswirkung besteht primär für die sozialmedizinische Begutachtung. Diese Schwerpunktsetzung lässt aber eine Übertragung der in der Gemeinsamen Empfehlung verankerten Grundsätze auf zum Beispiel sozialpädagogische Begutachtungen zu. Dem einzelnen Träger ist es unbenommen, in der Anwendung der Gemeinsamen Empfehlung eine Ausweitung zu übernehmen.

Eine wichtige Basis ist die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) mit dem ihr zugrundeliegenden bio-psycho-sozialen Modell der WHO. Damit wird eine umfassende Betrachtung der Folgen von Gesundheitsproblemen und insbesondere deren Auswirkungen im Lebens- und Arbeitskontext unterstützt. So wird eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen mit Behinderung ermöglicht.

Mit der Überarbeitung der am 1. Juli 2004 in Kraft getretenen Gemeinsamen Empfehlung wurden gesetzliche und fachliche Entwicklungen aufgegriffen und die Gemeinsame Empfehlung dem aktuellen Stand der Entwicklungen angepasst.

[Aus: Vorwort der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 26 SGB IX Gemeinsame Empfehlungen
§ 25 SGB IX Zusammenarbeit der Rehabilitationsträger




Dokumentart:


Buch/Monografie / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0636A


Informationsstand: 20.09.2019

in Literatur blättern