Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ratgeber für die betriebsärztliche Betreuung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz - ASiG


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1995


Jahr:

1995



Abstract:


Die betriebsärztliche Betreuung von Betrieben nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) berührt die Belange von Arbeitgebern, Betriebs-/ Personalräten, Betriebsärzten und beteiligten Fachverbänden beziehungsweise -institutionen. Die nachfolgenden Ausführungen sollen ein praktischer Ratgeber sein und den genannten Zielgruppen Hinweise geben, wie ein qualifizierter und umfassender betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz verwirklicht werden kann.

Der Ratgeber für die betriebsärztliche Betreuung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung unter Mitarbeit der Bundesärztekammer, des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte, der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften erstellt. Die gemeinsame Herausgabe unterstreicht den breiten Konsens darüber, dass betriebsärztliche Betreuung eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe darstellt, bei der es insbesondere darauf ankommt, gesetzliche Aufgaben im Interesse aller Beteiligten wirksam zu erfüllen.

Aus dem Inhalt:

1. Betrieblicher Arbeitsschutz
2. Verantwortlichkeit
3. Ärztliche Fachkunde
4. Rahmenbedingungen
4.1 Vorbemerkungen
4.2 Betriebliche Rahmenbedingungen
4.3 Organisationsformen der betriebsärztlichen Betreuung (Betreuungsmodelle)
4.4 Personelle und sächliche Ausstattung
4.5 Arbeitsvertrag und (Mindest-)Einsatzzeiten
5. Aufgabenwahrnehmung durch den Betriebsarzt
5.1 Betriebsärztliche Aufgaben nach § 3 ASiG
5.1.1 Beratung des Arbeitgebers
5.1.2 Beobachtung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Unfallverhütung im Betrieb
5.1.3 Untersuchung, arbeitsmedizinische Beurteilung und Beratung der Arbeitnehmer
5.2 Zusammenarbeit des Betriebsarztes
6. Mögliche Verfahren und Methoden zur Sicherung des Qualitätsniveaus betriebsärztlicher Versorgung

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/publikat...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0750


Informationsstand: 27.06.1995

in Literatur blättern