Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hausnotruf: Mehr Lebensqualität und Sicherheit jederzeit!

Praktische Informationen für Menschen im Alter, mit chronischen Krankheiten oder Behinderungen und ihre Angehörigen



Autor/in:

Adam, Clemens


Herausgeber/in:

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS)


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 2009, 21 Seiten: PDF


Jahr:

2009



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,1 MB)


Abstract:


Den Hausnotruf gibt es in Nordrhein-Westfalen seit mehr als 20 Jahren. Das damalige Startangebot, eine immer und leicht erreichbare Kontaktstelle bei allen Notfällen, ist auch mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen zu einer ganzen Palette von Dienstleistungen ausgebaut worden.

Gegen eine moderate monatliche Gebühr stehen Ansprechpartner bereit, die durch ihre Leistungen den Alltag freundlicher und bequemer machen. Noch zu häufig wird der Hausnotruf jedoch erst dann zum Thema, wenn bereits etwas Unangenehmes oder Dramatisches passiert ist. Zum Beispiel nach einem Sturz oder einem Schwächeanfall.

Deshalb ist es besser, sich rechtzeitig für den Hausnotruf zu entscheiden. Diese Broschüre gibt Ihnen die wichtigsten Informationen dafür.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Hausnotrufsysteme | REHADAT-Hilfsmittel




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA)
Homepage: http://www.mgepa.nrw.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0787


Informationsstand: 24.03.2020

in Literatur blättern