Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Jahresbericht 2008

Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen im Arbeitsleben



Sammelwerk / Reihe:

LVR-Jahresbericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LVR-Integrationsamt


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2009, 68 Seiten: Broschur


Jahr:

2009



Abstract:


Aus dem Vorwort:

Liebe Leserin, lieber Leser,

das vergangene Jahr ist geprägt von einer Fortsetzung der positiven wirtschaftlichen Entwicklungen aus dem Vorjahr im 1. Halbjahr und der sich abzeichnenden negativen Wirtschaftsentwicklung durch die Finanzkrise und den ersten Vorboten dieser Entwicklung im 2. Halbjahr.

In 2008 ist die Zahl der Arbeitslosen weiter gesunken und die Zahl der Erwerbstätigen ebenso wie die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten so deutlich wie lange nicht mehr gestiegen: 40,4 Millionen Menschen waren 2008 erwerbstätig, 28 Millionen von ihnen in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Zuletzt sind so viele Arbeitgeber wie seit der Absenkung der Beschäftigungsquote von sechs auf fünf Prozent nicht mehr, beschäftigungspflichtig. Über 840.000 Arbeitsplätze bei beschäftigungspflichtigen Arbeitgebern sind bundesweit mit schwerbehinderten Menschen besetzt. NRW steht dabei mit einer Beschäftigungsquote von 4,6 Prozent ganz oben.

In 2008 sinkt die Arbeitslosigkeit unter den schwerbehinderten Menschen abermals um drei Prozent, nachdem sie im Vorjahr schon um 12 Prozent gesunken ist. Ende des Jahres zeigen sich die ersten negativen Tendenzen bei den Hauptaufgaben des LVR-Integrationsamtes: die Zahl der Kündigungsschutzverfahren steigt innerhalb eines Jahres um mehr als zehn Prozent an und erstmalig seit Jahren sinken die Ausgaben bei den Förderungen schwerbehinderter Menschen und deren Arbeitgeber. Trotzdem sind rund 740 neue zusätzliche Arbeitsplätze in der privaten Wirtschaft, dem öffentlichen Dienst und Integrationsprojekten geschaffen worden.

Die Zahl der Integrationsunternehmen im Rheinland ist von 42 im Vorjahr auf 54 gestiegen. Mittlerweile sind über 1.430 Menschen beschäftigt, davon 670 besonders betroffene schwerbehinderte Frauen und Männer. Möglich geworden ist diese starke Steigerung bei den Integrationsprojekten wie bei den Beschäftigungsverhältnissen durch das Landesprogramm 'Integration unternehmen!', das durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) NRW ins Leben gerufen wurde und von den Integrationsämtern der Landschaftsverbände umgesetzt wird sowie dem Kombi-Lohn Modell des LVR für Beschäftigte einer Werkstatt für behinderte Menschen, die in den ersten Arbeitsmarkt wechseln.

Aktuell steht nur jeder 24. behinderte Jugendliche in einem Ausbildungsverhältnis - deshalb ist es dem LVR-Integrationsamt ein besonderes Anliegen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer Behinderung eine Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Das Handlungsfeld 'Übergang Schule - Beruf' mit seinen unterschiedlichen Förderansätzen ist in 2008 eine Schwerpunkt gewesen mit Fachtagungen, Podiumsdiskussionen und der Entwicklung von neuen Förderansätzen.

Fast dreißig Prozent der rheinischen Arbeitgeber beschäftigen gar keine schwerbehinderten Menschen. Weitere 50 Prozent erfüllen ihre Beschäftigungsquote nur zum Teil. Dass es auch anders geht, zeigt sich bei der Auszeichnung 'LVR-Prädikat behindertenfreundlich': Arbeitgeber werden für ihr vorbildliches Engagement bei der Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen ausgezeichnet.

In diesem Jahresbericht 2008 informieren wir Sie über die Arbeit des LVR-Integrationsamtes, stellen Ihnen Daten und Fakten rund um die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen vor und wagen einen Ausblick auf die Entwicklung im laufenden Jahr.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Landschaftsverband Rheinland (LVR)
LVR-Dezernat Soziales
Homepage: https://www.lvr.de/de/nav_main/metanavigation_5/nav_meta/ser...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV083510


Informationsstand: 22.02.2010

in Literatur blättern