Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Fehlzeiten-Report 2008: Betriebliches Gesundheitsmanagement: Kosten und Nutzen


Sammelwerk / Reihe:

Fehlzeiten-Report: Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft


Autor/in:

Bienert, M. L.; Bödeker, Wolfgang; Bonitz, D. [u. a.]


Herausgeber/in:

Badura, Bernhard; Schröder, Helmut; Vetter, Christian


Quelle:

Berlin: Springer, 2009, 485 Seiten, ISBN: 978-3-540-69212-6


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu dem Inhaltsverzeichnis des Reports (PDF | 78 KB)
Link zu den Abstracts der einzelnen Fachbeiträge (PDF | 76 KB)


Abstract:


Der Fehlzeiten-Report, der vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) und der Universität Bielefeld herausgegeben wird, informiert jährlich umfassend über die Krankenstandsentwicklung in der deutschen Wirtschaft. Er beleuchtet detailliert das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen in den einzelnen Branchen und stellt aktuelle Befunde und Bewertungen zu den Gründen und Mustern von Fehlzeiten in Betrieben vor.

In seinem Schwerpunkt beschäftigt sich der Fehlzeiten-Report 2008 mit dem Thema: Betriebliches Gesundheitsmanagement: Kosten und Nutzen. Neben einem Überblick über den aktuellen Forschungsstand zur Evidenzbasis von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention zeigt er auf, wie der wirtschaftliche und gesundheitliche Nutzen von betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen aus der Sicht von Unternehmen und Arbeitnehmern bewertet wird.

Darüber hinaus geht der Report der Frage nach, wie sich Wirksamkeit und Nutzen der betrieblichen Gesundheitsförderung bestimmen lassen und welche in Betrieben vorhandenen Daten und Kennzahlen dafür herangezogen werden können. Dabei geht es insbesondere auch darum, wie sich intangible Vermögenswerte von Unternehmen - als Treiber von Wohlbefinden und Gesundheit - sichtbar und messbar machen lassen. Vorgestellt werden sowohl Ergebnisse aus aktuellen Forschungsprojekten als auch Erfahrungen aus der Unternehmenspraxis.

Aus dem Inhalt:

- aktuelle Statistiken zum Krankenstand der Arbeitnehmer/innen in allen Branchen
- die wichtigsten für Arbeitsunfähigkeit verantwortlichen Krankheitsarten
- Anzahl und Ausmaß der Arbeitsunfälle
- vergleichende Analysen nach Bundesländern, Betriebsgrößen und Berufsgruppen
- die Verteilung der Fehlzeiten nach Monaten und Wochentagen
- die anschauliche Darstellung der Daten durch zahlreiche Abbildungen und Tabellen

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0998x08


Informationsstand: 10.03.2009

in Literatur blättern