Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Grünbuch - Gleichstellung sowie Bekämpfung von Diskriminierungen in einer erweiterten Europäischen Union - Juni 2004


Sammelwerk / Reihe:

Grundrechte und Bekämpfung von Diskriminierungen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Europäische Kommission - Generaldirektion Beschäftigung und Soziales


Quelle:

Luxemburg: Amt für Veröffentlichungen, 2004, 37 Seiten: DIN-A4, Broschüre, ISBN: 92-894-7663-X


Jahr:

2004



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 2,92 MB)


Abstract:


Vor fünf Jahren erhielt der Kampf gegen Diskriminierungen in der Europäischen Union einen mächtigen Antrieb, als neue Befugnisse zur Bekämpfung von Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts, der Rasse oder der ethnischen Herkunft, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters, einer Behinderung oder der sexuellen Ausrichtung erteilt wurden.

In dem Grünbuch wird dargestellt, wie die Europäische Kommission die bisherigen Fortschritte beurteilt. Es sollen Meinungen darüber eingeholt werden, auf welche Weise die EU ihre Bemühungen zur Bekämpfung von Diskriminierungen und zur Förderung der Gleichbehandlung fortführen und verstärken kann. Damit entspricht sie Aufforderungen durch das Europäische Parlament und andere Stellen, eine öffentliche Anhörung über die zukünftige Politik in diesem Bereich durchzuführen.

In dem Grünbuch wird eine Bestandsaufnahme dessen durchgeführt, was die EU in den letzten fünf Jahren unternommen hat, um Diskriminierungen zu bekämpfen und die Gleichbehandlung zu fördern. Es wird auch untersucht, in welchem Zusammenhang diese Unternehmungen mit anderen Strategieentwicklungen auf europäischer und internationaler Ebene stehen. Es geht auf in letzter Zeit aufgetretene neue Herausforderungen ein, einschließlich der, die mit der EU Erweiterung zusammenhängen. Das Grünbuch bewertet die Auswirkungen der Veränderungen dieses Umfelds auf die Strategieentwicklung in den Bereichen Nichtdiskriminierung und Gleichbehandlung.

Die Reaktionen auf dieses Grünbuch sollen im Wesentlichen mit Hilfe eines Online-Fragebogens erfasst werden. Die öffentliche Anhörung beginnt am 1. Juni 2004 und endet am 31. August 2004.

Das Dokument ist in mehreren Sprachen der Europäischen Union abrufbar.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Green paper - Equality and non-discrimination in an enlarged European Union


Abstract:


The principles of equal treatment and non-discrimination are at the heart of the European Social Model. They represent a cornerstone of the fundamental rights and values that underpin today's European Union.

We can be proud of our recent achievements in the field of equal treatment and nondiscrimination. Much has been done in the short space of time since Member States agreed on the need for concerted action at European level to tackle discrimination on grounds of racial or ethnic origin, religion or belief, age, disability and sexual orientation. Action in this area has built upon the EU's considerable experience of dealing with sex discrimination.

European legislation has significantly raised the level of protection against discrimination across the EU. It has acted as a catalyst for the development of a more coherent, rights-based approach to equality and non-discrimination.

However, further efforts will be needed to ensure that the principle of non-discrimination is implemented effectively across the European Union. Discrimination continues to be a daily reality for millions of people who live and work in the EU. In addition, new challenges have emerged since the adoption of the current instruments for combating discrimination at European level.

These challenges include enlargement of the EU, particularly the need to step up efforts to address the situation of Roma and other ethnic minorities. Our objective should be to ensure that the EU's framework for combating discrimination on all of the relevant grounds is effectively implemented and enforced across the enlarged Union.

Anti-discrimination policy is an important part of the EU's approach to immigration, inclusion, integration and employment. By clarifying rights and obligations and highlighting the positive benefits of diversity in a multicultural society, it can help to guide a process of change based on mutual respect between ethnic minorities, migrants and host societies.

Anti-discrimination policy must continue to form an effective part of the EU's response to a number of issues of public concern. It must support efforts to combat all forms of racism and xenophobia, including recent manifestations of anti-Semitism and Islamophobia.

The vast majority of Europeans continue to oppose all forms of discrimination, as confirmed by the recent Eurobarometer opinion poll on Discrimination in Europe. This provides a strong mandate for the EU's continuing efforts in the field of anti-discrimination and equal treatment.

The development of EU policy in this area has been made possible by support and joint action from a wide range of stakeholders. I hope that all of these stakeholders will play an active role in the consultation exercise based on this Green Paper.

(Odile Quintin, Director-General, Employment and Social Affairs DG, European Commission)


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union
Vertriebsbüro Deutschland: Bundesanzeiger Verlag GmbH
Homepage: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
EU Bookshop
Homepage: https://bookshop.europa.eu/de/home/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1183


Informationsstand: 08.10.2004

in Literatur blättern