Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilhabe am Arbeitsleben personenzentriert ausgestalten


Sammelwerk / Reihe:

Positionen der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V.


Autor/in:

Gramse, Eleonore; Reinicke, Bernd; Conrad, Bernd [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012, 10 Seiten: PDF


Jahr:

2012



Link(s):


Link zu dem Positionspapier (PDF, 1 MB; Schwere und Leichte Sprache).


Abstract:


Jeder soll selbst entscheiden können, was und wo er arbeiten möchte. Aber das ist in Deutschland noch nicht so. Es muss noch viel passieren! Menschen mit Behinderung sollen gute Bedingungen an jedem Arbeits-Platz haben. Die Leistungen für die Teilhabe am Arbeits-Leben sollen besser abgestimmt werden. Passend zu jedem einzelnen Menschen.

Der Text der Broschüre liegt in der zweiten Hälfte auch in Leichter Sprache vor unter dem Titel: Teilhabe am Arbeitsleben. So soll Unterstützung sein: Jeder soll selbst entscheiden können, was und wo er arbeiten möchte.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.,
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1228


Informationsstand: 20.08.2012

in Literatur blättern