Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Gesundheit und Erwerbsarbeit: Ergebnisse des Dritten Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen

Vortrag auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Schlumbohm, Anna; Köhn, Stefanie; Spyra, Karla [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 88-90


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 3,4 MB).


Abstract:


Der Beantragung und Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente geht im Allgemeinen eine langwierige somatische und/oder psychische Erkrankung voraus. Als Folgen eines vorzeitigen Ausstiegs aus dem Erwerbsleben sind neben den finanziellen Einbußen auch der Verlust von Sinnhaftigkeit und der Verlust von sozialer Einbettung beschrieben (Rueda et al., 2012).

Darüber hinaus kann die subjektiv wahrgenommene Lebensqualität eines Menschen mit Antritt der Erwerbsminderungsrente sinken. Auch der volkswirtschaftliche Schaden ist erheblich. In den letzten 15 Jahren ist der Anteil aufgrund psychischer Erkrankungen bewilligter Erwerbsminderungsrenten deutlich gestiegen. Waren es im Jahr 2000 noch ca. 24 % aller bewilligten Renten, die auf einer psychischen Diagnose basierten, so stieg dieser Anteil auf 32 % im Jahr 2005, 39 % im Jahr 2010 und knapp 43 % im Jahr 2015 (Deutsche Rentenversicherung Bund, 2017).

Ob dieser Anstieg auf einem erhöhten Krankheitsaufkommen oder an einer verbesserten Diagnostik und weniger Stigma basiert, ist noch ungeklärt. In den folgend dargestellten Analysen wurde der Fragestellung nachgegangen, inwieweit eine starke psychische Beeinträchtigung - gemessen mit dem Mental Health Index (MHI-5) - mit der Beantragung bzw. Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente assoziiert ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129714


Informationsstand: 02.07.2019

in Literatur blättern