Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Vergleich der Relevanz von Informationen im Kontext der Inklusion von Menschen mit körperlichen und psychischen Behinderungen

Vortrag auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Slavchova, Veneta; Arling, Viktoria


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 199-201


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 3,4 MB).


Abstract:


Die gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit Behinderung ist seit 2006 mit der UN-Behindertenrechtskonvention gesetzlich gefordert (Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2016) und mit dem Bundesteilhabegesetz sowie der Novellierung des SGB IX verankert (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, 2017). Demgegenüber zeigten Studien mit fingierten Bewerbungssituationen, dass insbesondere psychisch erkrankte Bewerberinnen und Bewerber seltener als gesunde Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt werden (Slavchova et al., 2016).

Sozialpsychologische Studien konnten zeigen, dass die Haltung gegenüber anderen Gruppen positiv durch konkrete Informationen verändert werden kann (Stangor, et. al., 2001). In Slavchova et al. (2018) konnte in diesem Zusammenhang gezeigt werden, dass Informationen über konkrete Einschränkungen bei psychisch erkrankten Bewerberinnen und Bewerbern eine wichtige Stellschraube in Richtung der Inklusion sein können. Dabei gab eine weitere Studie Hinweis darauf, dass körperlich und psychisch behinderte Menschen grundlegend anders beurteilt werden (Slavchova et al., 2017).

Gegenstand dieser Studie ist vor diesem Hintergrund die Frage, inwieweit sich die Wichtigkeit von behinderungsrelevanten Informationen im Vergleich zwischen körperlichen und psychischen Behinderungen unterscheidet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129742


Informationsstand: 08.07.2019

in Literatur blättern