Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Persönliches Budget

Schritt für Schritt von der Idee bis zum Ziel - Ein Fahrplan für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen



Autor/in:

Sack, Rudi


Herausgeber/in:

Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.


Quelle:

Stuttgart: Eigenverlag, 2008, 24 Seiten


Jahr:

2008



Abstract:


Aus dem Inhalt: Das Persönliche Budget ist eine ganz schön komplizierte Sache. Deswegen ist es gut, wenn man sich erst mal gut darüber informiert. Viele örtliche Lebenshilfe-Vereine haben inzwischen eine Budgetberatung eingerichtet, deren Mitarbeiter sie gerne informieren. Fragen Sie einfach bei Ihrer Lebenshilfe vor Ort nach.

Das Persönliche Budget soll Ihnen dabei helfen, dass Sie Ihr Leben möglichst weitgehend so gestalten können, wie Sie es sich vorstellen. Als erstes müssen Sie sich also Gedanken machen, wie Sie eigentlich leben wollen. Dann überlegen Sie, ob es Dinge gibt, die daran schwierig sind, die Sie daran hindern.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Lebenshilfe Baden-Württemberg
Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V.
Homepage: https://www.lebenshilfe-bw.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1308


Informationsstand: 15.04.2009

in Literatur blättern