Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher

Eine Information für hörbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber



Sammelwerk / Reihe:

Faltblattreihe des LWV Hessen Integrationsamtes, Band 14


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LWV Hessen Integrationsamt


Quelle:

Kassel: Eigenverlag, 2017, Stand: Juli 2017, Faltblatt


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Faltblatt (PDF | 207 KB)


Abstract:


Gehörlose und hochgradig schwerhörige Beschäftigte möchten über die betrieblichen Abläufe genauso informiert werden wie ihre hörenden Kolleginnen und Kollegen. Um Hörbehinderten einen barrierefreien Zugang zu arbeitsplatzbezogenen Informationen zu ermöglichen, ist eine bildhafte Form der Verständigung erforderlich.

Dabei können Gebärdensprachdolmetscher/innen (GSD) oder auch Schriftdolmetscher/innen (SD) zum Einsatz kommen. Kommunikation ist für den Arbeitsprozess, der häufig auf Teamarbeit ausgerichtet ist, ein wesentlicher Faktor für die Beurteilung der Arbeitsqualität und Arbeitszufriedenheit. Durch den Einsatz von GSD bzw. SD können die Beschäftigten am betrieblichen Informationsfluss ungehindert teilhaben.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV Hessen)
Homepage: https://www.integrationsamt-hessen.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV163014


Informationsstand: 17.01.2018

in Literatur blättern