Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2012

20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchgeführt durch das HIS-Institut für Hochschulforschung



Sammelwerk / Reihe:

Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, Band 20


Autor/in:

Middendorff, Elke; Apolinarski, Beate; Poskowsky, Jonas [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Quelle:

Bonn, Berlin: Eigenverlag, 2013, 650 Seiten


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu dem Bericht (PDF | 4 MB)


Abstract:


Der vorliegende Bericht enthält die Ergebnisse der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, die das HIS-Institut für Hochschulforschung im Sommersemester 2012 durchgeführt hat. Die dargestellten Befunde beruhen auf den Angaben von 15.128 Befragten und sind repräsentativ für Studierende an den Hochschulen in Deutschland.

Die Sozialerhebung ist ein mit wissenschaftlichen Methoden erstelltes, befragungsbasiertes Berichtssystem zur sozialen und wirtschaftlichen Lage der Studierenden sowie zu einigen ausgewählten Aspekten ihrer Studiensituation und ihres Studienverlaufs. Sie wird seit 1951 in zumeist dreijährigem Rhythmus durchgeführt. Ihr thematischer Schwerpunkt leitet sich aus der Gewissheit ab, dass der erfolgreiche Verlauf eines Studiums nicht nur von den Bedingungen des Lehrens und Lernens an der Hochschule abhängt. Ein erfolgreiches Studium ist ebenso an soziale und wirtschaftliche Voraussetzungen geknüpft, unter denen ein Studium durchgeführt wird, und damit auch an die soziale Infrastruktur, die Stadt, Hochschulen, Studentenwerke oder andere Einrichtungen bereitstellen.

Sowohl ihre mehrere Jahrzehnte umfassenden Zeitreihen als auch die jeweils aktuellen Befunde stellen allen Beteiligten und Akteur/inn/en in den Bereichen Hochschule, Hochschulpolitik und hochschulbezogene Sozialpolitik steuerungsrelevantes Wissen zum Sozialprofil der Studierenden sowie zu den sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen und Problemen des Studierens zur Verfügung. Darüber hinaus spiegeln die Befunde die Sozialgeschichte Deutschlands, denn in der Entwicklung von sozialen und wirtschaftlichen Aspekten des Studiums schlägt sich immer auch der Wandel der gesellschaftlichen und familiären Lebensverhältnisse nieder. Das gilt umso mehr, je größer der Anteil junger Menschen eines Altersjahrgangs ist, die ein Studium aufnehmen - und dieser Anteil erreichte 2012, dem Befragungsjahr der 20. Sozialerhebung, mit fast 55 % einen historischen Höchststand.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Publikationsversand der Bundesregierung
Homepage: https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/publikationen
Homepage: https://www.bildungsketten.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1930x20


Informationsstand: 24.08.2017

in Literatur blättern