Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesundheitskompetenz in der beruflichen Rehabilitation

Fachtagung am 24.09.2013 im Bfw Köln



Autor/in:

Baumann, Ricardo; Hertrich, Markus; Mc Cullough, Marion [u. a.]


Herausgeber/in:

Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln (IQPR)


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2013, 53 Seiten


Jahr:

2013



Link(s):


Link zur Tagungsdokumentation (PDF | 1,2 MB)


Abstract:


Insgesamt 80 Besucher sind am 24.9.2013 ins Berufsförderungswerk Köln zur Fachtagung gekommen. Neben Praktikern folgten Kostenträgervertreter, Rehabilitandenvertreter und Wissenschaftler der Einladung des iqpr, um sich über das Thema Gesundheitskompetenz in der beruflichen Rehabilitation auszutauschen.

Anlass der Veranstaltung war die Beendigung des Projekts 'Förderung arbeitsbezogener Bewältigungsmuster zur Verbesserung des Integrationserfolgs bei Rehabilitandinnen und Rehabilitanden'. Nach vierjähriger Laufzeit lagen weitgehend die Ergebnisse des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Modellprojektes vor, so dass diese einer Fachöffentlichkeit präsentiert wurden. Das Projekt diente der Erkennung und Verringerung psychischer Belastungen bei Rehabilitandinnen und Rehabilitanden mit dem Ziel, die Chancen auf eine zeitnahe und dauerhafte Wiedereingliederung zu verbessern. Insgesamt über 1000 Rehabilitandinnen und Rehabilitanden in den Berufsförderungswerken Köln und Hamburg haben an dem Projekt teilgenommen.

Die Ergebnisse zeigen, dass das Analyseinstrument 'Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster' einen wertvollen Beitrag zur Prognose von Praktikumserfolg, Rehaabbruch und nachhaltiger Wiedereingliederung leisten kann. Darüber hinaus verbessert die im Projekt praktizierte Resilienzförderung bei erschöpften und resignierten Rehabilitandinnen und Rehabilitanden im Vergleich zu Kontrollgruppenteilnehmern signifikant die Belastbarkeit im Betrieb und verringert bei Rehabilitandinnen und Rehabilitanden mit hohem Burnouterleben das Abbruchsrisiko.

Das Tagungsthema 'Gesundheitskompetenz in der beruflichen Rehabilitation' wurde darüber hinaus beleuchtet von Praktikern, Rehabilitandenvertretern, Kostenträgern beruflicher Rehabilitationsleistungen, vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft deutscher Berufsförderungswerke und von der Projektleitung der Initiative RehaFutur.

Aus dem Tagungsprogramm:
1. Anforderungsbewältigung als Kriterium psychischer Gesundheit, Ricardo Baumann, Projektleiter iqpr
2. Gesundheitskompetenz aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Berufsförderungswerke, Markus Hertrich, Vorstand Arbeitsgemeinschaft deutscher Berufsförderungswerke
3. Gesundheitsförderung in der beruflichen Rehabilitation aus Sicht des ärztlichen Dienstes der BA, Dr. Marion Mc Cullough, Leitende Ärztin des Regionalverbundes Ost der Bundesagentur für Arbeit
4. Vorgehensweise im Projekt 'Förderung arbeitsbezogener Bewältigungsmuster', Anne Frohnweiler, Berufsförderungswerk Köln
5. Wirksamkeit der Förderung gesunder Bewältigungsmuster, Ricardo Baumann, Projektleiter iqpr
6. Förderung der physischen Gesundheit im BFW Hamburg, Angelika Schwerdt, Berufsförderungswerk Hamburg
7. ICF-Anwendung in der beruflichen Rehabilitation, Bia von Raison, Bundesarbeitsgemeinschaft Beruflicher Trainingszentren
8. Impulse von RehaFutur für die Gesundheitsförderung, Prof. Dr. Hans-Peter Riedel, Projektleiter RehaFutur
9. Podiumsdiskussion: 'Welche Gesundheitsförderung brauchen wir?', Torsten Titz, Vorstand Rehabilitanden für Rehabilitanden e.V., Markus Hertrich, Vorstand Arbeitsgemeinschaft deutscher Berufsförderungswerke; Marcus Schian, Bundesarbeitgemeinschaft für Rehabilitation; Norbert Gödecker-Geenen, Deutsche Rentenversicherung Westfalen


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk / Graue Literatur / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Institut für Qualitätssicherung in Prävention und Rehabilitation GmbH (iqpr)
an der Deutschen Sporthochschule Köln
Homepage: https://www.iqpr.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2433


Informationsstand: 15.05.2014

in Literatur blättern